Von Lissabon nach Frankfurt mit TAP Portugal

Heute mal ein kurzer Einblick in einen Flug mit der portugiesischen Airline TAP Portugal, die jüngst vom Global Traveler Magazin mit dem Titel „Best Airline in Europe“ gekürt wurde. Mein Flug ging von Lissabon nach Frankfurt und ich war in der Business Class eingebucht und konnte so also das volle Programm genießen.

Da euch insbesondere immer das Essen an Board interessiert, fange ich damit einmal an. Auf dem rund dreistündigen Flug wurde zunächst ein kleiner Appetizer gereicht. Lecker Nüsse umhüllt mit Honig. Die waren echt lecker. Da schreckten auch die knapp 260kcal nicht ab. Schließlich habe ich ja auch Cola Light getrunken, das gleicht das ganze doch sicherlich wieder aus?

Mit einem reinen Gewissen konnte dann eine halbe Stunde später der Hauptgang folgen. Fisch oder Fleisch stand zur Auswahl. Was genau das andere Menü beinhaltete kann ich nicht mehr sagen, da ich während der Austeilung der Speisekarte etwas gedöst hatte und auch meine Sitznachbarn alle Fleisch wählten.

Das Fleisch war ein sehr zarter Gänsebraten in Jus und dazu ein paar Gnocchi. Ebenfalls gab es Salat mit Schinken und Käse und als Dressing eine kleine Flasche Balsamico. Ebenfalls vorhanden ein paar Cracker mit Camembert. Das Finale bildete ein Karamell/Vanillepudding. Alles in Allem ein super Menü, das gut zubereitet war und mir geschmeckt hat. Die Portionen sind völlig ausreichend. Dazu gab es eine Auswahl an Weinen oder aber auch nichtalkoholischen Getränken.

Was mich immer etwas nervt beim Essen ist der geringe Platz auf dem Tisch. Tablett, Becher, Dose, Tee. Da hab ich bspw. bei Air France  schon eine bessere Lösung gesehen mit einem exponierten Getränkehalter in der Rückenlehne des Vordermanns/frau. So muss man auch keine Angst haben, dass man etwas verschüttet, so wie der Sitznachbar vor mir, welcher dann voller Schreck den ganzen Sitz und damit meine Sachen zum Beben brachte. Zum Glück war ich schon fertig.

Nun haben wir das wichtigste Thema abgehandelt. Der Flug war insgesamt sonst sehr ruhig und entspannt. Vom Sitzkomfort her würde ich sagen ist vergleichbar mit der Lufthansa Business Class oder auch der Germanwings Premium Class, wenn auch ich diese immer noch etwas größer in Erinnerung habe. Leide hatte ich, aufgrund zu später Reservierung, den Mittelsitz erwischt. Aber Shit happens. Nirgendswo anlehnen, beide Armlehnen besetzt. Zum Glück war ich müde genug und konnte direkt wieder die Augen zumachen.

Auch die Landung verlief perfekt und schnell machte ich mich auf den Weg zum Gepäckband, da ich den Shuttlebus zum Park Inn Hotel noch rechtzeitig erwischen wollte. Zum Glück war ich Business geflogen und somit hatte mein Gepäck Priorität. Noch 15 Minuten bis zur Abfahrt des Busses. Das sollte kein Problem sein, zumal das Gepäckband schon lief. Die Minuten vergangen und der ebenfalls Business reisende Herr neben mir wurde auch schon ungeduldig, denn fast alle Economy Passagiere hatten schon ihr Gepäck. Die 15 Minuten waren bereits verstrichen und fast ganz zum Schluss kam dann auch das Priority Gepäck.

Was an diesem Tag schief gelaufen ist kann ich nicht sagen. Allerdings beschwerte mir dies weitere 30 Minuten Aufenthalt am Flughafen, um auf meinen Bus zu warten. Am Hotel angekommen hieß es dann noch zwei Stunden mit dem Auto nach Stuttgart und dann Müde ins Bett fallen.

Fazit
Eigentlich hat fast alles gestimmt, bis auf den Fauxpas mit dem Gepäck. Jedoch würde ich auch wieder mit TAP Portugal fliegen. Mich hatte es in diesem Fall einfach nur geärgert, da ich meinen Shuttlebus verpasst hatte.

Tags from the story
, ,
Written By
More from Camillo

Hotel La Bandita Townhouse, Pienza Toskana

Du planst dieses Jahr eine Reise in die Toskana? Wir haben das...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.