Bei Air France gehen die Getränke aus

Air France Flug AF2509 von Stuttgart nach Paris. Uns sind leider die Getränke ausgegangen. Over. Ähnlich lässt sich die kleine Katastrophe beschreiben, die sich im Rahmen meines Fluges ereignete. Aber von Vorne.

Aktuell findet ja der Pariser Autosalon statt, auf den mich Opel zur Präsentation des neuen Kleinwagens ADAM eingeladen hatte. Nebenbei angemerkt ist der Opel ADAM ein sehr cooler und stylischer Stadtflitzer. Aber kommen wir zurück zum Flug ,der mich um 7:20 Uhr in Stadt der Liebe bringen sollte. Hier hatte sich Air France allerdings bei mir auf dem Hinweg nicht gerade beliebt gemacht.

In Reihe 10 platz genommen war die Welt zunächst noch in Ordnung. Denn der Sitzabstand in der Reihe des Notausgangs war über allen Platzbedarf erhaben und bot mir ein sehr komfortables Gefühl. Noch nichts gefrühstückt wartete ich natürlich hungrig auf das Essen, welches ich nach Verspeisen mit der Note 3 bewerten würde. Es gab Käse, Schinken, Omelette, Joghurt, Obst und ein Brötchen. Soweit auch alles gut, wäre die Temperatur der Speisen nicht so extrem kalt gewesen. Das ganze bei Zimmertemperatur und das Ei noch erwärmt und ich wäre glücklicher gewesen. Aber sei es drum, es hat geschmeckt. Der eigentliche Fauxpas ereignete sich mit der Auswahl der Getränke.

Für Gewöhnliche nehme ich zu meinem Frühstück immer ein Glas Saft ein, vorzugweise Orangensaft. Doch leider hatte die Stewardess nichts dergleichen im Angebot. Es gab bezüglich Saft auch keine Ausweichmöglichkeit. Wer mich kennt weiß, dass ich auch gerne mal eine Cola, bevorzugt Light oder Zero, trinke. Doch auch hier war nichts zu machen. Die Auswahl beschränkte sich auf Tee, Kakao, Kaffee und Mineralwasser. Auch Kollege Kim, der von Hamburg flog, berichtete das gleiche Szenario. So etwas in der Premium Economy Class darf meines Erachtens nicht sein.

Air France Flug AF2508, Getränke an Board? Den nächsten Tag ging es nach einer langen Nacht und einem anstrengenden Messetag wieder zurück nach Stuttgart. Hunger und Durst waren natürlich wieder mit an Board. Diesmal hatte ich leider nicht den Platz am Notausgang erwischt und saß insgesamt etwas beengter. Aber für die Kurzstrecke völlig in Ordnung und schmerzfrei.

Nach dem Take-Off gab es dann auch bereits Essen. Fisch mit Salat, Brot, Schinken und Käse, sowie ein kleiner Kuchen standen zur Auswahl. Bis auf die bereits beim Frühstück bemängelte Temperatur alles in Ordnung. Doch dann kam wieder die große Getränkeblase. Bei Sitzreihe eins war der Wagen noch recht gut gefüllt, doch je näher sich der Wagen mir näherte, umso leerer wurde er. Bei mir angekommen war die Cola Light natürlich alle. Saft auch nicht da, Bier alle und auch der Wein war leer. Einziges Ass im Ärmel war nur noch der Schampus. Gefühlte 80% nutzen dann auch die Möglichkeit und genehmigten sich in 6.000 m Höhe ein Glas, stilecht aus dem Plastikbecher natürlich. Anyway. Damit konnte Air France noch ein wenig das Ruder rumreißen.

Aber für einen Flug, der rund 500 Euro pro Strecke kostet, war die Auswahl einfach grenzwertig. Hier bin ich bei der deutschen Lufthansa etwas anderes gewohnt, auch wenn ich hier und da auch ein paar Kritikpunkte hatte, die ich aber angesichts dieser Leistung revidieren muss.

Positiv war allerdings der komplette Service, wobei ich mich hier auch an einer Sache gestört hatte. Wie üblich habe ich im Flugzeug natürlich meine Musik gehört. Zur Landung muss der Player natürlich aus, dessen bin ich mir bewusst. Aber mich eine halbe Stunde vor der Landung zu ermahnen, dass Gerät auszuschalten, auch wenn der Landevorgang erst in 20 Minuten eingeleitet wurde, fand ich etwas doof. Aber sonst wie gesagt vom Service und der Betreuung an Board alles gut. Überrascht war ich sogar davon, dass die Ansagen in drei Sprachen (deutsch/englisch/französisch) gemacht wurden. Das hat bisher noch keine andere Airline gemacht, soweit ich mich erinnern kann. Entweder Landessprache der Airline plus englisch, oder nur englisch.

Würde ich wieder mit Air France fliegen? An sich ja. Der Flug war insgesamt sonst in Ordnung. Wenn ich allerdings Premium Economy buche, möchte ich den dementsprechenden Service auch erhalten und mich nicht mit einer eingeschränkten Getränkeauswahl und unterkühltem Essen zufrieden geben. Kein O-Saft zum Frühstück, ich bitte euch Air France…

©Bider: Air France und Eigene

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Camillo

Shotover Canyon Swing & Canyon Fox – Eine Mutprobe der besonderen Art

Stellt euch vor ihr steht an einer Klippe, schaut 109 Meter in...
Read More

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.