Der Audi A1 im Reisecheck – Sitzkomfort und Ladevolumen

Zum Shoppen in die City, ein Wochenendausflug an den See oder ein Roadtrip entlang der Côte d’Azur. Die Frage die ich mir in diesem Artikel stellen will ist, inwieweit der Audi A1 auch ein guter Reisebegleiter ist.

Zweifelsohne ist er das perfekte Urban-Car für den heutigen Stadtverkehr. Er eignet sich für die tägliche Fahrt zur Arbeit oder aber auch zum cruisen durch die Stadt oder zum Shopping am Wochenende. Doch was ist, wenn man mal eine weitere Strecke fahren möchte?

Auch hier eignet sich der Audi A1 sehr gut, solange man nur zu zweit ist und keine Kinder hat, denn dann wird er ganz schön klein. Auch eine Fahrt mit vier erwachsenen Personen halte ich für fast unmöglich, es sei denn hinten sitzen zwei sehr kleine Menschen. Ich mit 1,90 hatte hinten zu mindestens keinen Platz. Da stellt sich mir dann auch die Frage, warum es für hinten sogar noch die Wahl zwischen Zwei- und Dreisitzer gibt. Also zwei Sitze sind denke ich ausreichend.

Ladevolumen
Kommen wir nun einmal zu den harten Fakten. Der Kofferraum hat ein Volumen von 270 Litern und mit umgeklappter Rücksitzbank 920 Liter. Als Vergleich nehme ich mal den Golf, den dürfte jeder kennen. Dieser hat rund 30% mehr Gepäckraum. Verglichen damit passt also ganz schön viel rein in den kleinen Audi. Ein größerer Koffer und zwei kleinere Taschen finden gut platz im Kofferraum. Für eine längere Reise mit mehr Gepäck kann man dann ja immer noch die Rückbank nutzen. Von diesem Gesichtspunkt her ist der A1 nicht nur ein lifestyliger Stadtflitzer sondern bietet auch genug Ladevolumen für eine längere Reise.

Optional gibt es auch noch weiteren Stauraum auf dem Dach, womit auch das Gepäck für den Winterurlaub platz findet. Dies ermöglicht ein Grundträger auf dem Dach, der wahlweise mit vier Ski- und Snowboardhaltern bestückt werden kann. Zusätzlich gibt es noch einen Fahrradträger für die Anhängevorrichtung sowie eine Gepäckbox mit 370 Litern Stauraum und einen Kajakhalter.

Sitze
Neben dem Ladevolumen ist für mich auch immer der Sitzkomfort wichtig, denn nichts ist schlimmer, als dass einem nach kurzer Fahrt schon alles weh tut. Der Audi A1 wird insgesamt in drei Sitzkombinationen angeboten, ich spreche jetzt hier nur von den Vordersitzen. Mein Testwagen hatte die zweite Variante, die Sportsitze, verbaut. Deshalb kann ich zu den „einfachen“ Sitzen nichts sagen. Aber diese eigenen sich vermutlich nicht so gut für längere Fahren, da sie weniger gut gepolstert sind, einen geringeren Seitenhalt haben und ihnen auch die Lendenwirbelstütze fehlt. Ebendies haben allerdings die Sportsitze. Meine längste Fahrt waren drei Stunden am Stück und der Sitz war immer noch sehr bequem. Einzig die Auflagefläche für die Oberschenkel könnte für eine Person meiner Größe etwas länger sein. Eine optional ausziehbare Fläche wie in den höheren Modellen gibt es leider nicht.

Neben diesen zwei Varianten gibt es dann noch einen S-Line Sportsitz mit ausgeprägterem Lehenkopf und einer integrierten Kopfstütze. Dieser bietet also noch etwas mehr Seitenhalt und Führung, sodass man besser und ergonomischer sitzt. Dieser Sitz unterstreicht also nicht nur die sportliche Seite des Fahrzeugs, sondern dient auch vornehmlich dem Langstrecken-Sitzkomfort. Eigentlich könnte man die Sitze auch in Komfortsitze anstatt Sportsitze umtaufen, denn Audi selbst sagt in ihrer Produktbeschreibung „erhöhter Sitzkomfort auf langen Strecken“. Ich denke es ist vielfach irritierend, gerade für Menschen die sich nicht so arg damit beschäftigen und bei Sportsitzen sofort eine Rennschale vor Augen haben. Also Merke: Sportsitz = Komfortsitz.

Fazit
Insgesamt hat mich der Audi A1 überrascht. Er ist sehr vielseitig und eignet sich nicht nur zum Shoppen in der Stadt, sondern auch für längere Fahren mit viel Gepäck. Einschränkend zu sagen bleibt jedoch, dass er eher für zwei Personen gedacht ist und die hinteren Sitze eher für kurze Fahrten zu belegen sind, jedoch nicht für einen längeren Ausflug. Die Sitze sind soweit sehr bequem und bieten guten Seitenhalt und sind auch für längere Strecken geeignet. Einzig die zu kurze Sitzauflage missfällt (bei 1,90m Körpergröße).

Weitere Fotos zum Audi A1 gibt es bei mir auf Flickr

Written By
More from Camillo

Fuerteventura Tag 12: Beach and Spa

Der letzte Tag auf der Insel. Der Urlaub wurde beendet wie er...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.