Coco Bongo – Las Vegas Party trifft auf Cancun

Cancun ist wohl jedem von euch weitläufig bekannt als das Mekka für “Springbreaker”. Denn jedes Jahr erneut zu den Frühjahrsferien in den USA findet hier auf dem Hotel-Strip von Cancun eine der wohl legendärsten Partys der Welt statt, „Spring Break“ eben.

Doch was ist hier außerhalb dieser Zeit voller „Eskalationswütiger Studenten“ los ?

Auch wir machten uns für einen Abend auf der Suche nach DER Party in Cancun, doch wenn man erst einmal auf der zentral gelegenen Vergnügungsmeile angekommen ist, weiß man gar nicht wo genau man hinschauen bzw. hören soll. Am Abend verwandelt sich ein gut 1km großes Areal selbst innerhalb der Woche zu einer einzigen großen Party. Man weiß absolut nicht welchen Club, welche Bar etc. man sich zuerst anschauen soll. Es kommt einem zeitweise ein wenig vor wie in Vegas.  Überall blinkende/blitzende grelle Lichter, riesige LED-Werbetafeln und die fettesten House und Hip-Hop Beats…

coco_bongo_cancun_mexico_worldtravlr_net_1

Wir hatten uns jedoch vor dem Antritt unserer Reise schon etwas informiert und stießen immer wieder auf den Namen eines Clubs vor Ort. Dem „Coco Bongo“… wohl eine wahre Party-Legende in Cancun bzw. ganz Mexico. Es heißt manchmal nicht umsonst, dass man nicht in Cancun war wenn man nicht mindestens einmal das Coco Bongo besucht hat so viel können wir euch schon mal verraten.

Dementsprechend haben wir uns den Club natürlich etwas näher angeschaut…

coco_bongo_cancun_mexico_worldtravlr_net_2

Wobei Club nicht ganz die richtige Bezeichnung für den Ort ist, aber dazu gleich mehr.

An Eintrittskarten zu kommen ist wohl sicherlich die einfachste Sache in ganz Cancun, denn in wohl nahezu jedem Hotel läuft ein Promoter bzw. autorisierter Kartenverkäufer rum, wo ihr die Tickets beziehen könnt.

Die Preise schwanken je nach Session und Wochentag. Dazu schaut am besten auf die Homepage des Clubs. An unserem Abend lag der Preis für ein durchaus empfehlenswertes VIP-Ticket (Gold Member) bei 135 USD. Das klingt erst einmal recht viel, aber die Benefits des VIP-Tickets rechtfertigen den Preis unserer Meinung nach in jedem Fall.

In dem Preis ist folgendes inclusive:

  • Express Eingang ohne lange Wartezeiten
  • Zugang zum VIP-Bereich, welcher sich auf einer 2ten Ebene befindet
  • Reservierte Sitzmöglichkeiten
  • Die Shows
  • All-Inklusive  (Open Bar) mit Premium Getränken und Bedienung am Sitzplatz zwischen 22:30 und 3:30.
  • All-Inklusive (Open Bar) mit Premium Getränken an der Coco Bongo-Bar (Im Eingangsbereich und vor dem Club zwischen 21:00 und 22:30

Besonders die Möglichkeit während der Show zu sitzen und die wirklich gute Bedienung ist den Aufpreis für uns schon wert. Zudem erhält man seine Getränke auf Basis dann von hochwertigen Marken-Spirituosen.

Nachdem ihr nun hoffentlich eure „Gold Member / VIP“-Tickets habt ist es von den Hotels recht einfach zum Coco Bongo zu kommen. Entweder nehmt ihr den Bus für 9,5 Pesos (ca. 55 ct) oder gönnt euch ein Taxi. Den gegebenenfalls teureren, organisierten Transfer vom Hotel zum Club könnt ihr euch unserer Meinung nach sparen, da ihr dann unter anderem auch an deren festgelegten Transferzeiten gebunden seid.

Angekommen auf der Vergnügungsmeile von Cancun seid ihr, wie bereits erwähnt, sicherlich erstmal überwältigt. Überall blinkt/glitzert es, die Club-Musik fängt schon an euch in die richtige Stimmung zu versetzten.

coco_bongo_cancun_mexico_worldtravlr_net_19

Etwas dergleichen haben wir in Deutschland übrigens noch nie gesehen. Alles super farbenfroh, mit übergroßen LED-Displays und total verrückten Club-Designs. Vom „Daddy’o’s“ über das Senor Frogs, „Hooters“, „Yacht Club“ usw… Einfach eine riesen Party auf dem Blvd. Kukulcan…

Je nachdem ob ihr euch nun für das „normale“ Ticket für 65-75 USD entschieden habt oder für die „Gold Member“-Variante müsst ihr euch an den jeweiligen Eingängen anstellen. Die Wartezeit für „Gold Member“ war aber glücklicherweise wie propagiert gegen null. Man erzählte uns, dass man mit dem normalen Ticket rund 30-60 Minuten warten muss gegebenenfalls.

An der Schlange vorbei passierten wir eine durchaus penibel agierende Einlasskontrolle, was uns jedoch nicht störte, sondern im Endeffekt eher für ein gutes Sicherheitsgefühl sorgt.

Eine Rolltreppe entfernt standen wir auch schon quasi in der heiligen Halle. Ein Angestellter begleitete uns professionell zu unseren reservierten Plätzen und nahm auch schon die erste Bestellung auf.

So etwas wünscht man sich sogar in manchen deutschen Clubs. Einfach ein durchweg professioneller Eindruck. Selbst die Bühnentechnik mitsamt Licht und Ton war einfach erstklassig.

Die Show selbst bestand aus mehreren kleineren 15-20min langen mit verschiedensten musikalischen Themen. An unserem Abend gab es z.B. folgende:

  • Imitation Shows von Elvis, Beatles, Beyonce, LMFAO, Rihanna
  • Tribute Shows z.B. zu Michael Jackson
  • Akrobatik Shows
  • Themen Shows wie z.B. „Capitan America“ , „Spiderman“, „Beetlejuice“ und „Die Maske“

Um euch das zu zeigen, haben wir ein paar kurze Ausschnitte aus unserem Besuch für euch vorbereitet.

Das Motto hierbei ist auch wirklich mittendrin statt nur dabei.

Fazit:
Einfach eine super geniale Art einen Abend bzw. eine Nacht zu verbringen. Professionellstes Entertainment + Disco = Unvergessliches Entertainment-Erlebnis.
Es stimmt echt nahezu alles in diesem Club und einem ausgelassenen unterhaltsamen Abend steht eigentlich nichts im Wege.
Dementsprechend wart ihr wohl wirklich nicht in Cancun, wenn ihr nicht im „Coco Bongo“ wart. Diese wirklich einzigartige Experience solltet ihr auf jeden Fall mitnehmen.

Mehr von Timo Weuter

Fuerteventura Tag 11: Die Insel mit dem Segway erkunden

Neben der Tour mit dem Buggy haben wir uns an diesem Tag...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.