SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental

Mit über 280 Pistenkilometern ist die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental in Österreich eines der größten und modernsten Skigebiete weltweit und bietet die perfekten Bedingungen sowohl für Anfänger, Fortgeschrittene, Profis als auch Freestyle. Die SkiWelt ist gut mit dem Auto zu erreichen z.B. aus München in 1:10 Stunden, aus Stuttgart in 3:20 Stunden oder aus Frankfurt in ca. 4:30 Stunden.

Nachdem wir bereits einige Jahre mit dem Skifahren pausiert hatten, gönnten wir uns am ersten Tag einen Skikurs, um die Grundfertigkeiten noch einmal aufzufrischen. Da unser Einstieg in die SkiWelt in Scheffau war, wählten wir die dort ansässige Ski- und Rennschule Ingrid Salvenmoser. Eine gute Wahl, wie sich im Laufe des Tages herausstellte. Der Skilehrer war ausgezeichnet und ging individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler ein. Die Übungen waren gut gewählt und zeigten schnell Verbesserungen in der Technik und gaben mehr Sicherheit.

Am zweiten Tag ging es nun richtig los und um 8:30 Uhr waren wir die ersten am Lift. Schließlich waren wir nur wenige Tage vor Ort und wollten möglichst viel fahren. Zunächst fuhren wir uns ein wenig auf den blauen Pisten warm, welche breit und weitläufig sind, sodass man sich zu jedem Zeitpunkt sicher fühlte. Positiv hervorzuheben ist zudem die sehr gute Ausschilderung, sodass man sich eigentlich nicht verfahren konnte.

Nachdem die Zeit wie im Fluge verstrichen war, hielten wir Einkehr in einer der zahlreichen Hütten. Besonders gut gefallen haben uns hier der Bergkaiser sowie die Brenner Alm. Beide findet man in Ellmau. Gestärkt mit deftigen Kasnocken und Kaiserschmarrn begaben wir uns wieder auf die Piste.

Die Pisten in Ellmau bieten hierbei Anfängern einen sanften Einstieg in die roten Pisten, denn diese sind mittelschwer, sodass man sich langsam herantasten kann. Auslassen sollte man auch nicht die im Jahr 2015 neu eröffnete Hartkaiserbahn in Ellmau, welche zu den modernsten ihrer Art gehört. Die 10er Kabinen sind mit Sitzheizung und kostenfreiem W-LAN ausgestattet.

Nachdem wir uns am dritten Tag etwas sicherer auf den Brettern fühlten, orientierten wir uns an einer vorgegebenen Runde. Insgesamt stehen drei zur Auswahl. Wir wählen die Kaiser Runde. Diese, knapp 20 Kilometer lange Strecke, beinhaltet die schönsten Pisten der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental. Wer sich also nicht auskennt und nur ein paar Tage unterwegs ist, sollte diesen tollen Service in Anspruch nehmen.

Am Abend wollten wir dann eigentlich noch die Möglichkeit der Nachtskifahrt in Söll nutzen, doch die Erschöpfung nach einem sehr langen und anstrengenden Tag siegte.

Auch wenn wir als Anfänger sicherlich nicht den professionellen Anspruch beurteilen können, müssen wir sagen, dass wir uns in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental sehr wohl gefühlt haben. Die Pisten waren alle sehr gut präpariert, die Ausschilderung war gut und auch der Service stets freundlich und auf einem hohen Niveau. Wir würden auf jeden Fall noch einmal wiederkommen.

Written By
More from Susheela

Ein Tag in Waitomo, Neuseeland

Bei der Recherche nach Abenteuern in Neuseeland, sind wir recht schnell auf...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.