Winterurlaub – Die 7 besten Alternativen zum Skifahren und Snowboarden

Der erste Schnee ist gefallen. Zeit sich Gedanken über den Winterurlaub zu machen. Anfang des Jahres waren wir für euch in der wunderschönen Ferienregion Wilder Kaiser in Österreich unterwegs und haben einige Ideen für euch mitgenommen. Natürlich bietet die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, eines der größten und modernsten Skigebiete weltweit mit über 280 Pistenkilometern, die perfekte Möglichkeit zum Skifahren und/oder Snowboarden. Doch was ist, wenn man darauf keine Lust hat? Wir haben für euch die besten Alternativen zusammengestellt und ausprobiert.

Schlemmen

Was uns auf unseren Reisen besonders wichtig ist, ist gutes und authentisches Essen. Neben den Hotelrestaurants können vor allem aber die unzähligen Hütten auf bzw. neben der Skipiste mit sehr guten Essen aufwarten. Besonders beliebt und auf keinen Fall fehlen sollten die Klassiker Wiener Schnitzel, Wiener Kaiserschmarrn oder ein Wiener Apfelstrudel. Besonders gut gefallen, vom Ambiente und der Qualität, haben uns hier der Bergkaiser sowie die Brenner Alm. Beide in Elmau.

Wellness

SPA und Wellness Bereich im Stanglwirt
SPA und Wellness Bereich im Stanglwirt

Während es draußen schneit und die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt sinken, gibt es doch nichts schöneres, als seinem Körper mal so richtig zu entspannen und einfach nur abzuschalten. Sei es in der Sauna, bei einer entspannenden Massage oder einem gemütlichen Tag vor dem Kamin mit einem guten Buch und Kräutertee. Jeder von uns benötigt irgendwann mal eine Auszeit. Gut gefallen haben uns hier der Stanglwirt, mit seiner riesigen Wellnesslandschaft und den offenen Kaminen auf dem Zimmer, sowie das Juffing in Hinterthiersee, mit einem zwar kleineren, aber extrem gemütlichen SPA und Wellness Bereich.

Winterwanderung

wilderkaiser_spaziergang_worldtravlr-1

Strahlender Sonnenschein und vom Schnee bedeckte Tannen laden jeden Freiluftfan und Wanderfreund zu einer ausgedehnten Wandertour ein. Der Wilde Kaiser bietet hier, rund um die Orte Ellmau, Going, Scheffau und Söll, über 125 Kilometer zum Winderwandern an. Die Wanderwege sind präpariert, sodass man unbeschwert die frische Winterluft und den Panoramablick genießen kann. Die Strecken führen dabei entlang von Forstwegen, Seen, Langlaufloipen und Bauerhäusern quer durch die Natur. Nicht selten verschlägt es einen auch in die ein oder andere Hütte zum Aufwärmen und Auftanken der Kräfte mit Glühwein und deftigen Speisen.

Wer auf eigene Faust losziehen möchte, findet auf wilderkaiser.info eine gute Kartendarstellung. Alternativ können dort auch geführte Wanderungen gebucht werden.

Schneeschuhwanderung

Wem die Winterwanderung nicht ausreicht und durch den frischen Pulverschnee wandern möchte, der kommt an einer Schneeschuhwanderung nicht vorbei. Unser Guide Hansi war ne coole Socke und hat uns in ein wirkliches Wintermärchen entführt. Abseits von allen Pisten und der Zivilisation hat er uns auf eine rund zweistündige Wanderung durch die unberührte Natur mitgenommen. Diese Weite, die Ruhe und dieses Freiheitsgefühl waren einfach unbeschreiblich schön. Ich kann eine Schneeschuhwanderung nur jedem ans Herz legen. Es ist auch nicht wirklich anstrengender als normales Wandern, da man mit den Breiten „Schuhen“, die man an seine normalen Schuhe schnallt, einfach und sanft über den Schnee gleitet, begleitet von einem Knirschen, was jeder kennt, wenn er schon mal auf frischen Pulverschnee getreten ist.

Geführte Wanderungen hierzu findet ihr ebenfalls auf wilderkaiser.info. Wir selbst haben die Schneeschuhwanderung in Going gemacht.

Allrad Spaß in den Bergen

Ein ganz besonderes Erlebnis, für Freunde mit Benzin im Blut, bietet eine Fahrt mit dem Auto durch die Winterlandschaft, natürlich das entsprechende Auto vorausgesetzt. Für unsere Fahrt in den Winterurlaub entschieden wir uns für einen Skoda Octavia Scout 4×4, welcher neben genug Stauraum und Platz für bis zu vier Personen, auch einen Allradantrieb bietet. Gut ausgerüstet machten wir uns eines Morgens, nachdem über Nacht Neuschnee gefallen war, auf den Weg durch die Berge. Ohne Mühe wühlte sich der Octavia durch den Neuschnee, bis wir mitten im Wald angekommen waren. Jemand ohne Benzin im Blut kann es sicherlich nicht ganz nachvollziehen oder einfach einmal ausprobieren. Aber es macht einfach höllischen Spaß durch Neuschnee und die Winterlandschaft zu fahren, abseits der gestreuten Hauptstraßen.

Reiten

bio-hotel-stanglwirt-erfahrungsbericht-3-worldtravlr-net-2

Freiheit und Natur, zwei Schlagworte, die ich mit diesem tollen Ausflug verbinden kann. Auch dies ist natürlich ein ganz subjektives Empfinden, aber ein Ausritt durch die malerisch verschneite Landschaft kann sich denke ich jeder gut vorstellen. Angeboten wurde dieses einzigartige Erlebnis vom Stanglwirt, welche ein eigenes Lipizzaner-Gestüt haben. Neben einem Gruppenausritt werden auch Einzel- bzw. Paarausritte angeboten. Ein sehr romantisches Erlebnis. Allerdings leigt das Maximalgewicht des Reiters bei 85 Kilogramm. Alternativ bietet sich natürlich auch eine Pferdekutschenfahrt an. Alle Infos dazu findet ihr unter stanglwirt.com.

Rodeln

wilderkaiser_rodeln_worldtravlr-1

Rodeln ist definitiv nicht nur was für kleine Kinder, sondern auch für Große. Auf jeden Fall hatten wir ein Mordsgaudi bei der Abfahrt, die alles andere als langweilig ist und durch zahlreiche Kurven teils auch herausfordernd war. Auf jeden Fall sollte man sein Sportgerät beherrschen und ein wenig Kondition mitbringen. Denn nicht nur die Kurven sind herausfordernd, sondern auch die teils nicht niedrigen Geschwindigkeiten, die man bei der Abfahrt erreicht. Schutzhelm ist Pflicht. Die längste Abfahrt am Astberg misst ganze 4,5 Kilometer.

Fürs Rodeln solltet ihr euch zudem eine Liftkarte besorgen, wenn ihr nicht die 4,5 Kilometer den Berg hinauflaufen wollt. Sowohl in Ellmau, Going, Scheffau und Söll werden an den Talstationen neben Ski und Snowboard auch Rodel zum Verleih angeboten. Definitiv eine sehr spaßige Sache. Wer den besonderen Kick sucht, sollte sich auch das Nachtrodeln in Söll, Ellmau oder Going nicht entgehen lassen. Alle Infos dazu wie immer unter wilderkaiser.info.

Fazit

Winterurlaub heißt nicht immer Ski und Snowboard fahren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich den Tag zu vertreiben. Wir haben unterschiedliche Aktivitäten ausprobiert und kommen zum Schluss, dass sich ein Besuch in der Ferienregion Wilder Kaiser definitiv lohnt und das Angebot neben Ski und Snowboard sehr umfangreich und gut organisiert ist. Selbst an eine Notfall-App für das Smartphone wurde gedacht.

Written By
More from Susheela

Ein Tag in Waitomo, Neuseeland

Bei der Recherche nach Abenteuern in Neuseeland, sind wir recht schnell auf...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.