Avra Imperial Beach Resort & Spa, Kreta

Vor kurzem durften wir ein Paar Tage im AVRA IMPERIAL BEACH RESORT & SPA auf Kreta verbringen. DIE TUI hatte dieses Hotel für ihre Programmpräsentation Winter 2015/2016 ausgewählt, was auch der Anlass unserer Reise war.

Nachdem wir die Auftaktveranstaltung der TUI Programmpräsentation in einem Hotel im Osten der Insel verbracht hatten, erreichten wir nach einer dreistündigen Fahrt entlang der wunderschönen Nordküste Kretas das AVRA Imperial BEACH RESORT & SPA. Das Hotel liegt ca. 25 km östlich der Provinzhauptstadt Chania im kleinen Fischerdorf Kolymbari.

Noch gefangen von der traumhaften Kulisse der „weißen Berge“, dem Blau des Mittelmeeres, den vielen wildwachsenden Blumen und den schlichten einfachen Wohnhäusern taucht plötzlich wie aus dem Nichts ein palastartiges Gebäude auf und man ahnt sofort: Hier wurde an nichts gespart – das muss es sein, das AVRA IMPERIAL BEACH RESORT & SPA. Wo 2009 noch Ziegen das karge Gras fraßen, entstand in unmittelbarer Nähe des Mittelmeeres eine tolle Hotelanlage, architektonisch angelehnt an den Palast von Knossos. Gerade Linien, klare Formen und säulenartige Elemente bestimmen den Baustil.

Avra Imperial Beach Resort & Spa

Nicht nur von außen wirkt alles gigantisch, auch nach dem Betreten der Eingangshalle ist man fasziniert von der Größe und Eleganz. Auch hier ist alles klar strukturiert, der bräunlich gehaltenen Marmorfußboden glänzt ebenso wie das Holz des Empfangstresens, und trotz der Größe wirkt alles sehr einladend und vor allem durch die großzügigen Fensterfronten auf beiden Stirnseiten sehr hell.

Von der Lobby aus erreicht man auch das auf der gleichen Ebene liegende Hauptrestaurant „Basilico“ und die Bar „Le Bar“, sowie über eine Treppe bzw. den Aufzug das SPA- Zentrum und die Konferenzräume im Untergeschoss. In Verlängerung des Hauptgebäudes und U- förmig hierzu sind mehrere Gebäude mit Zimmern und Suiten angeordnet. Einige der Räume, von der Poolebene aus gesehen im 1. Stock, verfügen über einen Private Pool. In der Mitte dieser U- förmig angeordneten Gebäude befindet sich die großzügig gestaltete Poollandschaft. Nicht nur die Abmessungen des Pools sind beeindruckend, vor allem die Einfassung des Pools auf einigen Seiten mit Klarglas ist ein wahres Highlight und lockt so manchen Fotografen für einen Schnappschuss an den Beckenrand.

Avra Imperial Beach Resort & Spa

Über der Mitte des Pools ist eine Holzbrücke gespannt, über die man sowohl die jeweils andere Seite erreicht, aber vor allem natürlich die „Aura Bar“, für einen kleinen Snack zwischendurch, ein erfrischendes Getränk oder auch ein kühles Eis. Für ein Sonnenbad oder auch nur das Relaxen bei einem schönen Buch stehen Liegen und Sonnenschirme auf einer grünen Wiese neben dem Pool zur Verfügung. Und wer statt Süßwasser lieber Salzwasser mag, der ist in einem weiteren Pool am Ende des Hauptpools bestens aufgehoben, denn dieser ist mit Meerwasser gefüllt.

Auch für die kleinsten Gäste ist hervorragend gesorgt. So befindet sich in unmittelbarer Nähe der beiden zuvor beschriebenen Pools einer von zwei Pools für Kinder. Ebenso gibt es für die Jüngsten einen Kids Club und spannende Unterhaltung durch Animateure. Ganz toll fand ich persönlich auch immer das eigens für Kinder hergerichtete Kids Buffet im Hauptrestaurant „Basilico“. Nicht nur das der Buffettisch ein kindgerechte Höhe hatte, auch fanden sich hier so manche Süßigkeiten und die Speisen waren für Kinderaugen sehr lecker und in kindgerechten Portionen angerichtet.

Vom leckeren Essen wollen wir nun aber noch einmal zurückkommen auf weitere Gebäude mit Zimmern und Suiten. So gibt es nicht nur rechtwinklig zum U und auf dem Weg zum Strand weitere Gebäude mit Zimmern und Private Pool im Erdgeschoss, sondern auch auf der dem Hauptgebäude gegenüberliegenden Straßenseite gibt es 3 weitere Gebäude mit Zimmern und Private Pool im Erdgeschoss. Erreichen kann man diese drei Gebäude und auch ein weiteres zum Hotel gehörendes Gebäude mit kleinen Geschäften und auch einer Game Zone, über eine eigens dafür errichtete Brücke vom Obergeschoss des Haupthauses aus. Natürlich kann man auch den ganz normalen und einfachen Weg über die Straße wählen, aber gerade für Kinder ist der Weg über die Brücke natürlich gefahrloser und zudem bietet er auch noch eine schöne Aussicht.

 

In einem dieser 3 Gebäude lag für die 2 Nächte meines Aufenthaltes auch mein Zimmer. Zuerst war ich etwas skeptisch – so weit weg vom Hauptpool und Strand – aber näher betrachtet gibt es doch auch einen großen Vorteil – die Ruhe. Zieht es doch die meisten Gäste, vor allem mit Kindern, an den Hauptpool oder Strand, so kann man hier neben dem Pool auf einer der vielen Liegen wunderbar relaxen oder auch ein kleines Schläfchen zwischendurch halten. Durch das dem Pool vorgebaute und zuvor bereits erwähnte, hoteleigene Gebäude mit Geschäften und Game Zone wird der ohnehin geringe Straßenlärm bestens absorbiert und auch für das leibliche Wohl ist mit einer kleinen Bar am Ende des Pools hervorragend gesorgt.

Nun aber etwas zu unserem Zimmer. Alle Zimmer zeigen zur Straßenseite, auf der Rückseite, mit Blick auf den Hang und einige wenige einheimische Wohngebäude, liegen die nach oben überdachten und zur Seite offenen Gänge. Ebenso modern und klar strukturiert wie das Hauptgebäude präsentiert sich auch unser Zimmer. Vom Gang aus gelangt man über einen kleinen kurzen Flur, von dem es auch abgeht in den Sanitärbereich, in den kombinierten Wohn-/ Schlafraum. Ein Doppelbett, ein kleine Sitzecke mit Tisch, ein eingebauter Kleiderschrank und ein langer Schreibtisch bestimmen den doch recht großzügig gehaltenen Raum. Vorherrschende Farben sind grün für das Glaselement zum Bad, weiß für die Schränke und den davor gebauten Schreibtisch, anthrazit für das Kopfende vom Bett und warme Holztöne für den Laminatfußboden.

Ebenso wie der Wohn-= Schlafraum wirkt auch das Bad mit Waschbecken, Badewanne und WC äußerst sauber und einladend. Zu meiner großen Freude gibt es auch hier wieder eine separate Dusche, wobei diese nicht nur über eine separate Handbrause, sondern auch weitere Massagedüsen auf verschiedenen Höhen verfügt – super.

Natürlich gibt es im Zimmer auch eine Klimaanlage, einen Fernseher, einen kostenlosen Safe für Wertsachen und einen kleinen Kühlschrank. Das Zimmer ist von den Abmessungen recht großzügig, so das man sich nicht eingeengt, sondern rundum wohlfühlt. Komplettiert wird das Ganze durch einen ebenso geräumig gestalteten Balkon mit einem kleinen Tisch und 2 Stühlen – ideal zum Relaxen, ob nun bei einem Buch oder auch einem kühlen Glas Wein am Abend. Zwar hat man im Erdgeschoss einen Private Pool, aber dafür hat man im Obergeschoss einen wunderbaren Blick über den Ort bis hin zum Meer und dem Strand.

Avra Imperial Beach Resort & Spa

Der Strand sollte man wissen ist nicht unmittelbar vor der Haustür. Über die Brücke, das Haupthaus, die Poolanlage und eine kleine Straße sind es gut 5 Minuten Fußweg bis dahin. Auch hier wieder, wie an vielen anderen Stränden, viele Kieselsteine, die den Einstieg in die kühlen Fluten etwas schwierig machen – Badeschuhe sind hier sehr empfehlenswert. Zwischen den Kieseln gibt es sowohl Liegen, als auch fest installierte Sonnenschirme mit Stroheindeckung. Wer die Kieselsteine nicht so mag, der kann unmittelbar vor dem Strand auf einer grünen Wiese Platz unter mobilen Sonnenschirmen und auf eine der unzähligen Liegen nehmen. Wie überall im Resort, ist auch hier am Strand mit einer kleinen Bar für das leibliche Wohl gesorgt und wer auch ein paar Schritte laufen mag erreicht nach wenigen Metern eine wunderschöne Promenade mit kleinen Tavernen und Blick auf das Meer. Vom Strand aus hat man einen schönen Blick auf das Kloster Gonia und die Orthodoxe Akademie.

Avra Imperial Beach Resort & Spa Avra Imperial Beach Resort & Spa

Der guten Ordnung halber wollen wir auch noch ein paar Worte über das Essen verlieren. Berichten können wir hier ausschließlich über das Hauptrestaurant „Basilico“, wo wir sowohl das Frühstück, als auch das Mittagessen eingenommen haben. Nach Angabe der Zimmernummer am Eingang wird man von freundlichem Servicepersonal zum Platz gebracht – zur Auswahl stehen der klimatisierte Speiseraum, wo auch das Buffet aufgebaut ist, sowie eine Terrasse vor dem Restaurant, von der man einen wunderschönen Blick über die Poolanlage hat und die Morgensonne in vollen Zügen genießen kann. Beim Buffet fehlt es sowohl am Morgen als auch am Mittag an nichts. Alles sieht sehr sauber und appetitlich aus, wird permanent aufgefüllt und schmeckt auch hervorragend. Hervorzuheben sind vor allem das separat aufgebaute Buffet mit griechischen Spezialitäten, der Automat zum Pressen frischer Orangen, die Ecke mit Show Cooking, wo morgens frische Eierspeisen und mittags wechselnde Gerichte frisch zubereitet werden, das separate Kinderbuffet, über das wir schon zuvor berichtet haben, die große Auswahl an frischem Obst,…

Auch der kleine Fischerort Kolymbari hat einiges zu bieten und man sollte es nicht versäumen hier ein wenig zu bummeln. Unmittelbar am Meer und am Fuße der „Rodopou“ Halbinsel gelegen, zählt Kolymbari mit seinen ca. 1500 Einwohnern zu den ruhigsten Küstenorten im Westen Kretas. Wahrzeichen von Kolymbari ist das im im 17. Jahrhundert erbaute Kloster Gonia. Es thront hoch über dem Meer auf einem Felsen und wird von einigen wenigen Mönchen bewohnt und bewirtschaftet.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und wir werden in einem separaten Bericht hierüber ein wenig mehr erzählen.

Kloster Gonia, KretaKolymban

Auf dem Weg dorthin – entweder durch den Ort oder über die kleine Promenade direkt am Meer entlang – liegt auch die Marina. Ich mag den Geruch von Meer und Fisch, dazu noch kleine Fischerboote, Fischer die bei einem angeregten Small Talk ihre Netze flicken und weiß getünchte Häuser – eine ideale Kulisse zum Verweilen und Fotografieren. Von der Marina aus kann man auch kleine Bootstouren unternehmen oder zum Tauchen raus fahren. Geht man zur anderen Seite aus dem Hotel erwarten einen kleine Geschäfte, Kaffees und ein gut sortierter Supermarkt. Ebenso gibt es ganz nah am Hotel, auf dem Weg in den Ort, einen Bankautomat, einen Kiosk mit Zeitschriften und Postkarten und unweit der Kirche eine Poststation, wo man auch Briefmarken erwerben kann. Das unmittelbare Umland von Kolymbari ist landwirtschaftlich geprägt – es erwarten einen Weinberge und unzählige Olivenhaine. Zum Baden in Kolymbari lädt ein ca. 6 km langer Kiesstrand ein, der wegen der sehr guten Wasserqualität mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet wurde.

FAZIT

Das AVRA IMPERIAL BEACH RESORT & SPA ist ein wirklich spitzenmäßiges Urlaubshotel mit allem was man sich wünscht. Hierzu trägt auch die moderne und ansprechende Architektur bei, angefangen bei der Lobby, über die sonstigen Einrichtungen, den Spa- Bereich bis hin zu den Zimmern – alles hat Charme und einen Hauch von Luxus. Besonders gut gefallen hat uns der Hauptpool mit seiner teilweisen Einfassung aus Glas – ein echter Hingucker – aber auch die Größe und das Ambiente rund herum mit Bar, Brücke und Liegemöglichkeiten ist imposant. Vielen Dank auch an das tolle Servicepersonal, ob nun an der Lobby oder den Restaurants, ob beim Reinigen der Zimmer oder der Pflege der Außenanlagen – wir haben alles als sehr professional empfunden und uns bei soviel Sauberkeit sehr wohl gefühlt.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an TUI, die wir auf Ihrer Programmpräsentation Winter 2015/2016 nach Kreta begleiten durften und somit auch Gelegenheit hatten, das AVRA IMPERIAL BEACH RESORT &SPA kurz kennen zu lernen.

Das Hotel ist bei der TUI buchbar unter: http://www.tui.com/pauschalreisen/suchen/angebote/Hotel-Avra-Imperial-Beach-Resort-Spa/234998/0720951211b03bee222f9189d5faeb51

Tags from the story
, , , , ,
Written By
More from Karsten

Malaysia – together in Harmony – Teil 2: Kuala Lumpur und Melaka

bersama-sama dalam Harmony / 一起和諧 / एक साथ सद्भाव में Wie bereits...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.