Auf den Spuren der besten Straße der Welt

Die beste Straße der Welt. Auf diese Suche hat sich eines der weltweit größten Mietwagenunternehmen mit Hilfe von drei Experten begeben. Unter ihnen Rennfahrer und Entwickler von Test- und Formel-1 Rennstrecken Hermann Tilke, Vergnügungsfahrgeschäfte-Designer John Wardley und Quantenphysiker Dr. Mark Hadley.

Was es zunächst herauszufinden galt waren die Kriterien, an denen man eine gute bzw. die beste Straße ausmacht. Hierbei kommt es natürlich auch immer auf den persönlichen Anspruch und Geschmack an. Die zwei prägenden Hauptkriterien sind hierbei aber sicherlich die Streckenführung sowie die umgebende Landschaft. Während Schönheit einen eher subjektiven Charakter aufweist, lassen sich die Streckenführung und der damit verbundene Spaßfaktor jedoch auf eine Formel reduzieren, die Avis Driving Ratio, kurz ADR. Diese ermöglicht es verschiedene Strecken objektiv und neutral zu bewerten und zu vergleichen.

Driving-Ratio_Formula-Graphic

„Es gibt vier Phasen während einer Autofahrt: Kurven, Beschleunigung, Fahren und Bremsen. Eine gute Strecke weist genau die richtige Balance zwischen diesen Phasen auf. So kann der Fahrer das Hochgefühl der Geschwindigkeit und Beschleunigung genauso erleben wie die schöne Landschaft auf geraden Strecken und dem Testen der eigenen Fahrfähigkeit während der Kurven“, sagt Dr. Mark Hadley. „Bei der Erstellung der Avis Routen Formel haben wir genau diese optimale Balance zwischen den Komponenten berechnet, um die beste Straße der Welt wissenschaftlich belegen zu können.“

Avis_WBDR_Icons

Das Ergebnis bzw. der Quotient der Formel ist ein Verhältnis von 10:1. 10 Sekunden auf einer Geraden, um die Landschaft zu genießen und eine Sekunde in einer Kurve für den dynamischen Fahrspaß. Im Anschluss wurde diese Formel dann auf ausgewählte Strecken der Welt angewendet und in einer Top 25 Liste der Avis Best Road veröffentlicht.

Die beste nach der Formel ermittelten Strecke liegt mit einem Verhältnis von 11,3:1 in Portugal und führt von Pesoda Réguaaus nach Pinhão durch eine malerische Landschaft, die im Jahr 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde.

Doch um die Formel einmal selbst zu (er) fahren, muss man gar nicht so weit in die Ferne schweifen, sondern es reicht eine Reise in das Bundesland Baden-Württemberg, auf die wir uns in der Vergangenen Woche begeben haben. Die Landstraße von Bad Urach zur Burg Hohenzollern besitzt ein Verhältnis von 8,5:1 und liegt damit sehr nahe am perfekten Quotienten.

avisbestroad_porsche-911-carrera-gts_worldtravlr-net-8

Insgesamt war die Landstraße und Landschaft okay, aber wie eingangs gesagt, bildet der Quotient eben nur die rein faktisch und mathematisch messbaren Daten ab. Von der Landschaft her finde ich aus meiner persönlichen Sicht andere Strecken wesentlich schöner. Insbesondere eine Fahrt durch die Alpen oder entlang der Côte d’Azur fasziniert mich immer wieder. Was die Streckenführung anbelangt gibt es sehr dynamische Teilstücke mit sehr hoher Kurvenanzahl bzw. Schlagzahl, aber ebenso viele lange Abschnitte. Auch hier kommt wieder die individuelle Vorliebe zum tragen. Ich persönlich würde sicherlich einen kleineren Quotient vorziehen. Aber für einen schönen Sonntagsausflug ist die Strecke tatsächlich perfekt und lädt zum genießen ein.

avisbestroad_porsche-911-carrera-gts_worldtravlr-net-6

An diesem Tag stellte uns Avis auch das perfekte Fahrzeug zur Verfügung. Ein Porsche 911 Carrera GTS Cabrio aus der Prestige Flotte, in der sich unter andrem auch Fahrzeuge wie der Porsche Panamera oder Macan oder Jaguar XKRS und Mercedes-Benz E350 befinden. Auf jeden Fall war der 911er als Cabrio an diesem perfekten Tag bei Sonnenschein die perfekte Wahl, um zum einen die Landschaft und zum andren die Dynamik der Strecke zu genießen. Denn mit 430 PS und dem PDK Sportautomatikgetriebe sorgt er mit einer Beschleunigung von 0-100 in 4,2 Sekunden für einen schnellen Start und besonders auf der Landstraße mit einer Durchzugsbeschleunigung von 80-120 in 2,5 Sekunden für kurze Zwischensprints und ein fesselndes Herausbeschleunigen aus der Kurve. Und natürlich auch ein wenig Adrenalin.

Neben den Prestige Modellen bietet Avis auch noch eine Reihe an Select Modellen an. Wenn man Glück hat erhält man diese auch durch Zufall aus dem normalen Fahrzeugpool, aber mit der Select Option kann gegen einen geringen Aufpreis den Zufall eliminieren und macht aus einem schnöden 90 PS Golf den Kindheitstraum Golf GTI mit 230 PS.

avisbestroad_porsche-911-carrera-gts_worldtravlr-net-11

Neben den von Avis ermittelten Top 25 Straßen ruft der Autovermieter zudem zu einem Gewinnspiel auf. Der Gewinn ist eine Reise nach Portugal zur World’s Best Driving Road. Alles weitere erfahrt ihr auf der Aktionsseite zur Avis Best Road.

Wer die Strecke einmal selbst (er)fahren möchte, für den habe ich hier die Koordinaten auf Google Maps. Das passende Fahrzeug für ein wenig Fahrspaß und Adrenalin gibt es bei der Avis Autovermietung, welche übrigens exklusiver Porsche Partner im Mietwagensegment ist. Den von uns gefahren Porsche 911 (Variante kann variieren) gibt es für 250 Euro am Tag mit einer Kilometerbegrenzung von 200 Kilometern bzw. einem Euro Aufpreis für jeden weiteren gefahrenen Kilometer. Das reicht aber optimal um die Strecke zu erkundigen.

Für Kulturprogramm und eine deftige Hausmannskost wird auf Schloss Hohenzollern gesorgt.

Wir wurden von der Avis Autovermietung zu dieser Ausfahrt eingeladen.

Written By
More from Camillo

Ein Tag in der Turkish Airlines Istanbul Lounge

Knapp 6.000 Quadratmeter, verteilt auf zwei Ebenen, misst die im Jahr 2014...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.