Philips Fidelio NC1 – Reisekopfhörer mit aktiver Rauschunterdrückung

Ruhe Bitte! Wer besonders oft mit dem Flugzeug oder der Bahn unterwegs ist kennt das Problem. Es ist laut. Nicht nur durch die Menschen um einen herum, sondern auch durch die Fahr- bzw. Betriebsgeräusche des Verkehrsmittels. Insbesondere im Flugzeug und der Bahn kommt dieses Brummen sehr stark zum Tragen und wer schon einmal mit herkömmlichen Kopfhörern dort Musik gehört hat wird bestätigen können, dass man seine Musik oder einen Film nicht wirklich ohne die störenden Nebengeräusche genießen kann, ebenso wie ein Telefonat.

Grund genug, dass wir uns den aktuell Philips Fidelio NC1 Kopfhörer einmal genauer angeschaut haben. Bei dem Kopfhörer handelt es sich nämlich um einen besonderen Reisekopfhörer, der über eine aktive Rauschunterdrückung verfügt.

Ohne zu sehr in technische Details gehen zu wollen sei nur einmal an den Physikunterricht in der Schule erinnert. Treffen zwei Schallwellen gleicher Amplitude und Frequenz um 0° versetzt aufeinander, so verdoppelt sich der Schall. Treffen diese beiden Schallwellen allerdings um 180° versetzt aufeinander, also Hügel einer Welle trifft auf Tal der anderen Welle, löschen sich diese aus. Diese bekannte physikalische Erscheinung wird nun genutzt, um in einem Kopfhörer mit aktiver Geräuschreduzierung einen Antischall gegen das meist niederfrequente Brummen zu erzeugen.

Hierzu befinden sich in den Ohrmuscheln des Philips Fidelio NC1 insgesamt vier Mikrofone, die die Außengeräusche wahrnehmen und durch einen Akustik- bzw. Schallgenerator Antischall erzeugen und somit das Brummen auslöschen.

Philips Fidelio NC1 - Reisekopfhörer; Photo Credit: Ben Hammer

Besonders gut funktioniert dies für eben tiefe Frequenzen, also das bekannte Brummen bzw. Betriebsgeräusch, welches man im Flugzeug oder der Bahn hauptsächlich vorfindet. Im Praxistest konnte der Kopfhörer seine Aufgabe hervorragend meistern. Man kann sich dies quasi so vorstellen, als wenn man mitten auf einer lauten Baustelle stehen würde, den Schalter für die aktive Geräuschunterdrückung umlegt und auf einmal denkt, man würde mitten in der Wüste stehen und alles um einen herum verstummt. Die aktive Geräuschunterdrückung hat sogar so gut funktioniert, dass ich den Kopfhörer explizit nur zum Schlafen aufgesetzt habe um meine Ruhe zu haben.

Neben der aktiven Geräuschunterdrückung besitzt der Kopfhörer auch eine „natürliche“ passive Geräuschunterdrückung. Hierzu tragen die sehr weichen Schaumstoffpolster bei, die sich geschmeidig an das Ohr anpassen und somit recht bündig (je nach Ohrform) und ergonomisch aufliegen. Ebenso fühlt sich das weiche Leder der Ohrpolster sehr gut an und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Im Langzeittest hat sich das Leder zudem als recht atmungsaktiv herausgestellt. Man bekommt also keinen „Satz heiße Ohren“ bzw. man schwitzt nicht an den Ohren, wie man/wir es von anderen Kopfhörern kennen.

Philips Fidelio NC1 - Reisekopfhörer; Photo Credit: Ben Hammer

Insgesamt ist der Tragekomfort des Kopfhörers sehr gut, auch wenn er im Vergleich zu anderen Kopfhörern gleicher Größe mit 191 Gramm etwas mehr wiegt. Dies ist allerdings der Tatsache der aktiven Geräuschunterdrückung geschuldet, die eben Energie benötigt, welche aus einem integrierten Akku bezogen wird. Eine volle Ladung reicht für 30 Stunden aktive Geräuschunterdrückung. Ist der Akku leer verstummt der Kopfhörer allerdings nicht, sondern man kann weiterhin Musik hören.

Die aktive und passive Rauschunterdrückung sowie der Tragekomfort konnten bereits bei uns Punkten. Doch wie sieht es mit der Klangqualität aus? Philips Fidelio verspricht erstklassigen Sound in HiFi Qualität.

Oft besteht bei Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung das Problem, dass diese ein schlechtes und/oder verfälschtes Klangbild haben. Aber die Soundingenieure von Philips Fidelio haben hier wirklich erstklassige Arbeit geleistet und liefern ein klanglich ausgewogenes und gutes Produkt ab, welches selbst bei eingeschalteter Geräuschunterdrückung kaum sein Klangbild verändert. Insgesamt wird der Klang einen Tick „heller“, was aber wirklich nur minimal ins Gewicht fällt. Insgesamt ist der Philips Fidelio NC1 gut gesoundet und hat einen warmen angenehmen Klang. Höhen und Mitten werden sauber wiedergegeben und auch der Bass ist sehr kräftig, verfälscht aber nicht das restliche Klangbild. Auch bei lautem Hören verzerrt er nicht und die Umgebung wird durch die geschlossene Bauweise von „austretendem“ Sound verschont.

Philips Fidelio NC1 - Reisekopfhörer; Photo Credit: Ben Hammer

Integriert in das Anschlusskabel finden wir noch ein Mikrofon sowie eine Funktionstaste zur Annahme eines Gespräches oder zum Starten/Stoppen der Musikwiedergabe. Die Funktionstaste kann Plattformübergreifen, also sowohl auf iOS als auch Android Smartphones verwendet werden. Auf eine Lautstärkeregelung am Kabel wurde verzichtet. Zusätzlich liegt noch ein Adapterstecker für den direkten Anschluss an das Boardentertainment im Flugzeug bei.

Das Anschlusskabel ist durch einen glatten Stoff ummantelt, der sowohl das Verheddern des Kabels sondern auch die Eigengeräusche des Kabels durch bspw. Reibung an der Kleidung verhindert. Die Anschlüsse sind vergoldet und stabil ausgeführt und mit einem robusten aber dennoch flexiblen Knickschutz versehen. Also perfekt für alle Strapazen der Reise oder dem täglichen Pendeln mit der Bahn zur Arbeit gewappnet.

Auch das Kopfband des Kopfhörers ist sehr flexibel ausgeführt und lässt sich in einem großen Bereich dehnen und verdrehen. Praktisch sind auch die robusten Metallscharniere, die es ermöglichen den Kopfhörer kompakt für den Transport zusammenzufalten und in der mitgelieferten Reisetasche zu verstauen.

Philips Fidelio NC1 - Reisekopfhörer; Photo Credit: Ben Hammer

Die Freude an der Reisetasche war allerdings nur von kurzer Dauer, da der Reißverschluss nach wenigen Tagen defekt war und das Case somit nun unbrauchbar ist. Hier hätte man dem Produkt und dem hohen Kaufpreis von 250 gerecht werden müssen und den Reißverschluss etwas robuster ausführen sollen. Gerade auch mit dem Fokus auf das Reisen, da man das Case doch mal des Öfteren auf und zu macht.

Noch ein paar Worte zu Design und Verarbeitung. Das Design des Kopfhörers ist recht schlicht und unauffällig, dafür aber zeitlos. Moderne Akzente setzt das auf den Ohrmuscheln herausgearbeitet Karomuster. Die Verarbeitung des Kopfhörers ist insgesamt sehr gut sowie auch die verwendeten Materialien. Nur das eben angesprochene Reiseetui enttäuscht.

Weder Lob noch Tadel sondern eher als Hinweis sind die folgenden Zeilen zu sehen.

Wie bereits betont funktioniert die Geräuschunterdrückung besonders gut bei tiefen Frequenzen. Allerdings ist und wird die Rauschunterdrückung auch selektiv eingesetzt, was man besonders bei dem Frequenzspektrum der Sprache merkt. So kann man bspw. Ansagen im Flugzeug oder Zug oder Gespräche neben einem klar und deutlich verstehen bzw. es wird fast noch etwas verstärkt. Natürlich hat dies den charmanten Vorteil, dass man wichtige Ansagen mitbekommt, aber auch keine Ruhe findet, wenn sein Sitznachbar sich unentwegt laut unterhält. Ebenso lässt sich ein kreischendes Baby nicht herausfiltern.

Philips Fidelio NC1 - Reisekopfhörer; Photo Credit: Ben Hammer

Dies sei wie gesagt nur wertlos erwähnt. In der Praxis hat es sich für mich sowohl positiv als auch negativ dargestellt. Aber in Summe hat mir die aktive Geräuschunterdrückung mehr Freude in Form von Ruhe gebracht, als Negatives. Besonders empfehlenswert auch am Wochenende wenn die Freundin mal wieder den Staubsauger anmacht. Einfach den Schalter für die aktive Geräuschunterdrückung auf EIN und schon hat man(n) Ruhe. Nur nicht wenn sie schreit du sollst den Müll herunter bringen…

Ebenso bietet die Geräuschunterdrückung natürlich, Abhängig von dem wo ihr euch befindet, keine 100%ige Stille. So überträgt euer ganzer Körper, die Knochen, insbesondere in dem Fall auch der Schädelknochen, Körperschall zum Ohr, den man eben nicht wirklich eliminieren kann.

Fazit

Insgesamt konnte der Philips Fidelio NC1 überzeugen. Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert tadellos und wird durch die guten und weichen Ohrpolster noch passiv unterstützt. Ebenso ist der Tragekomfort sehr gut und dies auch bei längerem Tragen. Das versprochene Klangerlebnis auf HiFi Niveau können wir bestätigen und Philips Fidelio hat hier nicht zu viel versprochen. Ein insgesamt überzeugendes Produkt, dass die Reise oder auch den Alltag ein Stück angenehmer und ruhiger macht.

Photo Credit: Ben Hammer

Hinweis: Der Kopfhörer wurde uns von Philips Fidelio für diesen Test zur Verfügung gestellt.

Written By
More from Camillo

OGO Zorbing Rotorua

Die durchgängig lustigsten zwei Minuten auf Neuseeland hatten wir definitiv beim so...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.