Erfahrungsbericht | Condor Flug Hannover -> Fuerteventura

In Addition zum Bericht über die Kanaren, bzw. Fuerteventura im Winter wollen wir euch unsere Erfahrungen im Bezug auf den Hin- und Rückflug natürlich nicht vorenthalten.

Den Start macht der gute alte Condor Flugdienst, welcher uns bereits des Öfteren unseren Zielen mit seinem gut ausgebauten Streckennetz näher kommen ließ.

Diesmal mithilfe eines Airbus A320-200 von Hannover (HAJ) nach Fuerteventura (FUE).

Entgegen unserer Erfahrung, welche wir mit Condor auf dem Flug nach Zypern gesammelt haben, begegnete uns auf diesem Flug eine gefühlt frischere, innovative Fluggesellschaft. Man hat es wirklich geschafft den Urlaub schon auf dem Flug richtung Sonne beginnen zu lassen.

Um einige positive Aspekte vorab zu nennen:

  • Großzügiger Sitzplatzabstand (Menschen bis ~183-185cm Körpergröße werden auch in der Economy wenig Probleme haben)
  • Bequeme Sitze (Gut gepolstert, guter Halt, angenehme Lendenwirbelstütze)
  • Ein herausragendes Frühstück (Warme, knackfrische Brötchen !)

Beinfreiheit Condor A320 Economy

Mit rund 180cm Körpergröße hatte ich bei aufrechter Sitzhaltung zwischen meinen Knien und dem Vordersitz noch locker 5-10cm Platz. Auch geht Condor scheinbar einen anderen Weg, was die Ausführung der Bestuhlung angeht. Viele Airlines setzen mittlerweile auf eine Art Recaro „Schalensitz“, um somit noch ein paar cm. zu sparen. Unbequem sind auch diese nicht, jedoch würde ich jederzeit dem Condor Economy Sitz den Vorzug gewähren. Sehr gut selektiv gepolstert mit einem 1a Halt und einer wirklich angenehmen Lendenwirbelstütze. Während der ~4 Stunden Flugzeit hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl unbequem zu sitzen. Danke Condor!

Frühstück Condor

Auch das Essen welches wir auf dem Flug serviert bekamen habe ich so, in einem typischen „Ferienflieger“, in der Economy Class für nicht möglich gehalten. Es gab für mich zum ersten Mal in der Eco. warme, krosse Brötchen, quasi wie frisch vom Bäcker. Dazu eine kleine Auswahl an Belägen, einen Fruchtaufstrich und einen leckeren Joghurt.

Getränketechnisch leistete sich Condor auch keinen Fauxpas. Man wurde in regelmäßigen Abständen aus einer Auswahl von Fruchtsäften, Softdrinks, Kaffe, Tee, Wasser und anderen nicht alkoholischen Getränken (gegen Aufpreis verfügbar) bedient.

Das In-Flight-Entertainment (IFE) bewegt sich ebenfalls auf einem guten Niveau für einen Mittelstreckenflug. Zwar gibt es wie üblich kein Personal IFE, sondern die Standard Monitore an der Kabinendecke alle 3-4 Reihen. Dies empfinden wir bei der Flugzeit jedoch als absolut ausreichend. Auf unserem Flug wurde „Die Schlümpfe 2“, ein noch recht neuer Film gezeigt, sodass die Kinder unter den Fluggästen gut unterhalten wurden. Für die ganz Kleinen gab es noch ein „Schmankerl“ obendrauf, hier verteilte die Flugbegleitung Malbücher, Stifte usw.

Wem all das nicht genügt, der kann sich auf der Condor Webseite ja mal die so genannte „Premium Economy“ anschauen. Hier werden, wie z.B. auch bei Tuifly nur die Fenster und die Gangplätze besetzt, sodass man durch den freien Mittenplatz mehr Bewegungsfreiheit hat. In Addition dazu gibt es noch ein erweitertes Servicepaket, welches ebenfalls auf der Webseite zu finden ist.


Alles in Allem geht aus meiner Sicht das Servicekonzept der Condor voll auf und wir würden jederzeit wieder mit Ihr fliegen. Deshalb auch eine klare Empfehlung unsererseits. Mit der Condor kommen Sie egal ob als Familie, Paar oder Freunde entspannt an ihre Urlaubsdestination bzw. wieder in die Heimat.

Text: Timo Weuter

Bilder: Timo Weuter; Titelbild (c) Condor

Tags aus dem Beitrag
, , ,
Mehr von Timo Weuter

Kapverdische Inseln – Sal (incl. Riu Funana/Garopa)

Wie ich in den Artikeln rund um Boa Vista bereits erwähnt hatte,...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.