Eindrücke aus Zürich x Luzern x Mailand #blau9cent #wtontour

Der erste Tag unseres Roadtrips ist zu Ende. Nachdem wir mit „leichter“ Verspätung in Rüsselsheim gestartet sind ging es entgegen dem Effizienzgedanken mit leichtem Bleifuß Richtung Süden. Der Zeitplan war bereits gesetzt, alle Unterkünfte gebucht und so musste das Etappenziel auch erreicht werden.

Dennoch wollten alle Zwischenziele besucht werden, jedoch musste die Zeit etwas zusammengestrichen werden. Aus diesem Grund auch nur eine kurze Zusammenfassung um drei Uhr in der Früh.

Der erste Stopp. Zürich. Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen. Doch ein kulinarisches Highlight möchte ich euch nicht vorenthalten. Die frisch gemachte Schokolade, 100g für 5 Euro, war ein Traum. Unbedingt probieren.

CU0P6251

CU0P6241

CU0P6233

CU0P6220

Weiter ging es dann nach Luzern. Auf der Autobahn aber hier ein weiterer Rückschlag. Gotthard Tunnel wegen Wartungsarbeiten ab 19:30 gesperrt. Ein Blick auf die Uhr. 19 Uhr, noch 102km zu fahren bei max. 120 km/h. No way. Was solls. Ab zum Vierwaldstädter See in Luzern, kurze Pause, den Sonnenuntergang genießen und ein paar Anrufe tätigen. Nach kurzer Rücksprache mit Habby dann aber die Entwarnung, es gibt auch eine Passstraße. Diese dauerte zwar 30 Minuten länger, aber immerhin kommen wir noch nach Mailand, unserem Endziel für diesen Tag. Und schlag 23:23 hatten wir es geschafft.

CU0P6363

CU0P6338

CU0P6410

Mit uns auch der Opel Ampera, von dem wir sehr beeindruckt sind. Das Konzept funktioniert gut, das Auto fährt sich gut und mit einem leisen Elektrosurren durch die Stadt zu gleiten war doch schon ein gutes Gefühl, ganz im Gegensatz zum Krach der 8 Zylinder, die reihenweise ihre Kreise durch den Ort zogen. Und die Blicke waren uns ebenso sicher.

Und hat der 9 Cent Tarif gehalten, was er versprochen hat? Ein Blick auf die Abrechnung zeigt: Ja, hat er. Schweiz. Check. Italien. Check. Und zu meiner Überraschung wird sogar im 30 Sekunden Takt abgerechnet. Also noch ein weiterer Pluspunkt. Und auch das Sony Xperia Z konnte mit guter Sprachqualität überzeugen. Morgen folgt dann der Frankreich check.

CU0P6301

telefonkosten

Und da ich euch um drei Uhr nachts noch schreibe. Wir waren natürlich noch eine Runde in Mailand unterwegs. Aber nach den vielen Stunden Auto wollten wir zunächst zum Duomo (Mailänder Dom) zu Fuß laufen. TomTom angeschmissen, Fußgängernavigation an und siehe da: 2,2km. Was solls, wir sind nur noch wenige Stunden hier. Und wie durch Zufall stießen wir auf den ersten Metern bereits auf einen Selbstbedienungs Fahrradverleih, BikeMi. Eine kurze Anmeldung per Smartphone und schon hatten wir einen Drahtesel unterm Hintern und konnten die Strecke bequem zurücklegen. Okay bequem auf dem Kopfsteinpflaster mit einem wartungsbedürftigen Fahrrad nicht wirklich. Dafür aber mit 110% paß bei der Sache. Das Navi hat uns perfekt geleitet und in den tiefen Häuserschluchten ohne Aussetzer funktioniert. Also nicht nur fürs Auto zu empfehlen, sondern auch mobil zu Fuß oder auf dem Fahrrad. Die zusätzliche Sehenswürdigkeitensuche unterstützt einen zusätzlich beim Auffinden der wichtigsten Dinge.

CU0P6413

CU0P6425

CU0P6429

CU0P6444

CU0P6446_DxO

CU0P6456

Und damit verabschieden wir uns dann auch für heute. Und natürlich noch das Ziel für morgen: Nizza. Allerdings erwarten euch natürlich auch einige Zwischenziele. Stay tuned. #wtontour #blau9cent

Text: Camillo Pfeil

Bilder: Long Nguyen, Camillo Pfeil

Kamera: Canon EOS 1D-X x 24-70 4.0 L

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Camillo

Auf den Spuren der besten Straße der Welt

Die beste Straße der Welt. Auf diese Suche hat sich eines der...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.