Ein Aufenthalt im Ultental: Eine unberührte Naturlandschaft genießen

Das Südtiroler Ultental lädt im Sommer wie im Winter zu einem erholsamen Aufenthalt ein. Das unberührte und waldreiche Tal ist von Hochalmen und von den Gebirgskämmen der südöstlichen Ortlergruppe umgeben. Durch das Ultental fließt der Fluss Falschauer, der im Südwesten des Tals entspringt und nach 40 Kilometern im nordöstlich gelegenen Meraner Land, auf dem Gebiet der Gemeinde Lana in die Etsch mündet. Parallel zum Ultental verläuft das unmittelbar nördlich angrenzende Vinschgau.

Im Westen des Ultentales beginnt der 135.000 Hektar große Nationalpark Stilfser Joch. Der Nationalpark, eines der größten Naturschutzgebiete in Europa, erstreckt sich über vier italienische Provinzen. Mit einer Passhöhe von 2.757 Metern ist das Stilfser Joch der zweithöchste Alpenpass.

Die Gemeinde Ulten im Ultental

Der größte Teil des Ultentals gehört zur Gemeinde Ulten, die 2.900 Einwohner zählt. Nur auf knapp 11 km² des fast 210 km² Gemeindegebietes befinden sich dauerhaft bewohnte Siedlungen. Im mittleren Ultental liegt St. Walburg, der Hauptort Ultens auf 1.190 Metern über dem Meeresspiegel, ungefähr 17 Kilometer südwestlich der zweitgrößten Südtiroler Stadt Meran. Südöstlich von St. Walburg schließen sich die Ortschaften Kuppelwies, St. Nikolaus und St. Gertraud am Oberlauf der Falschauer an.

waltershof3

Empfehlenswert: Das Erlebnishotel Waltershof in St. Nikolaus

Wer das unberührte Urlaubsparadies des Ultentals erkunden möchte, dem ist das weitab vom Trubel touristischer Zentren gelegene Erlebnishotel Waltershof in St. Nikolaus als eine ideale Übernachtungsmöglichkeit zu empfehlen. Der familiengeführte Waltershof, der sich auf 1.256 Höhenmetern befindet, verfügt über dreißig individuell ausgestattete Zimmer. Zu den Wellness-Angeboten des Vitalpina-Hotels gehört eine ausgedehnte Saunalandschaft mit türkischem und finnischen Dampfbad, einer Blockhaussauna und einem „Kräuterbadl“. Ein Aufenthalt im Kneippbecken, im „Tauchfassl“ oder im frostigen Eisbrunnen regt den Kreislauf ganz bestimmt an. Entspannung finden die Besucher im hoteleigenen Hallenbad, im 36 °C angenehm warmen Whirlpool, im „Ultner Badln“ und in der Wellness-Oase „Xunde Alm“. Verschiedenste Kosmetik-Behandlungen runden das Wohlfühl-Angebot des Walterhofs ab. Die Hotelküche verwöhnt die Gäste mit regionalen Köstlichkeiten.

waltershof2

Wander- und Skigebiete im Ultental

Zu den zahlreichen Wandermöglichkeiten im Ultental gehört ein Ausflug zum Zoggler-See (1.126 m), dem bei St. Walburg befindlichen, größten Stausee des Ultentales. Liebhaber größerer Herausforderungen wählen dagegen eine alpine Bergtour auf die 2.656 Meter hohe Ilmenspitze, einem Berg in den östlichen Ortleralpen.
Die Schwemmalm, ein beliebtes Ski- und Wandergebiet ist vom Waltershof aus leicht zu erreichen. Das Almgebiet erstreckt sich zwischen 1.150 und 2.625 Metern über dem Meeresspiegel. Im Winter stehen verschiedene Abfahrten mit einer Länge von insgesamt 25 Kilometern zur Verfügung. Die längste Abfahrt, bei der 1.100 Höhenmeter überwunden werden, ist fünf Kilometer lang. Im Zentrum des Skigebiets lädt auf 1.900 Metern ein Restaurant mit seiner großen Terrasse zu einem Sonnenbad ein. Der Skikindergarten „Bärenhöhle“ gewährleistet eine ganztägige Kinderbetreuung.

Bilder (c) Bild 1,2: Südtirol Marketing/Andree Kaiser; 3, 5, 6: Waltershof; Bild 4: Südtirol Marketing/Helmuth Rier

Written By
More from Camillo

Besuch im Audi Forum Neckarsulm & Produktion Audi A8

Am Montag hieß mein Ziel Neckarsulm. Die Audi AG und quattro GmbH...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.