Nationalpark-Zentrum Königsstuhl – Rügen

In Mitten des UNESCO-Weltwebes und des Nationalparks Jasmund befindet sich das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl.

Der Nationalpark Jasmund beherbergt ein wirklich einzigartiges Stück unversehrter Natur. Die Anmutigen und weiten Buchenwälder, welche von so herausragender Bedeutung sind, dass man Diese zum UNESCO Weltnaturerbe erklärte.
Im März 2004 eröffnete das Besucherzentrum unweit vom „Königsstuhl“, dem wohl bekanntesten Wahrzeichen Rügens. Mit rund 300.000 Besuchern wohl eines der meist besuchten Orte, wenn nicht die meist besuchte Attraktion der Insel Rügen. Hier wird dem Besucher auf einzigartige Weise die Schönheit und Wildnis des Nationalparks Jasmund mitsamt der Kreideküste rübergebracht.
Mit gleich mehreren Attraktionen wird man hier innerhalb des Zentrums über die Entstehung der berühmten Kreideküste und der dichten Buchenwälder aufgeklärt. Wir haben uns unter anderem die Erlebnisausstellung und den Dokumentationsfilm im Multivisionskino angeschaut.
In der Erlebnisausstellung hat man die Chance auf rund 2000qm die Natur, den Ursprung im Kreidemeer und die Lebenszyklen der zumeist tierischen Nationalpark-Bewohner zu erforschen.
Im Multivisionskino bekommt man von niemand anderem als unserem deutschen „Mr. Doku“ Dirk Steffens (Terra-X) himself in 15min bildgewaltig auf 4 Leinwänden präsentiert, was das Phänomen der alten Buchenwälder im Nationalpark so besonders macht.

Aber nun raus aus dem schönen schneckenförmigen Nationalparkgebäude, welches übrigens ein echter Null-Emissions-Bau ist und auf zur eigentlichen Attraktion Nr. 1 ! – Dem Königsstuhl.
Angekommen auf einer natürlich gehaltenen Aussichtsplattform mitsamt 1-2 gemütlichen Bänken erhält man eine Weit- und Aussicht wo, vielleicht nur das Naturerbe-Zentrum Rügen mit seinem „Adlerhorst“ mithalten kann.
Dieses Zusammenspiel der Natur findet man wohl an keinem zweiten Ort der Welt. Die fast weißen Kreidefelsen stürzen sich senkrecht ab ins Meer und auf Ihnen die satten, majestätischen Buchenwälder.
Aber auch hier muss man einfach die Bilder sprechen lassen, denn ich vermag es mir nicht anzumuten diesen Grad der Natürlichen Schönheit in Worte zu fassen.

Wenn man sich die Mühe macht rund 400 Stufen zwischen Königsstuhl und der Victoria-Sicht herabzusteigen gelangt man an einen naturbelassenen Strand direkt unter den Kreide-Steilklippen. Ein vielleicht manchmal etwas mulmiges Gefühl, aber zugleich auch einfach wunderschön.
Generell muss ich sagen, dass der Abstieg mit Kleinkindern oder für Menschen mit wirklich minderer Fitness evtl. nicht zu empfehlen ist, da spätestens der Rückweg doch sehr anstrengend ist.
Wenn man anstatt des Abstiegs innerhalb des Waldes weiter nach rechts geht, gelangt man zur so genannten „Victoria-Sicht“. Von hier aus erhält man nochmals einen wirklich schönen seitlichen Blick auf den Königsstuhl.

Fazit:
Definitiv unser zweites „Must-Do“ auf der Insel Rügen. So naturbelassene Gebiete und imposante Buchenwälder bekommt man vielleicht kein zweites Mal zu Gesicht. Und gerade die Sicht vom Königsstuhl ist, wie der Name schon sagt wahrlich königlich. Irgendwie hat man es auf Rügen wohl generell geschafft diese Besucherzentren nicht zu museumsartig auszurichten. So macht es einfach Spass sich mit der Natur auseinanderzusetzen und der Lerneffekt kommt hier untergründig durch den natürlichen Entdeckergeist zum tragen.

Dementsprechend hier eine klare Empfehlung.

More from Timo Weuter

Inseltour auf der kapverdischen Insel Sal mit CITS – Erfahrungsbericht

Die kapverdische Insel Sal erfreut sich dank ganzjähriger Tagestemperaturen jenseits der 24°C,...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.