Datensicherung unterwegs mit der LaCie Rugged SSD

Jeder Moment, den wir in einem Bild festhalten ist einmalig und einzigartig. Er lässt sich nicht reproduzieren. Ich denke da nur an unsere Hochzeit, die anstehende Geburt unseres Kindes, oder die vielen schönen Momente in den Urlauben, die wir bildlich festgehalten haben.

Bilder sind unsere Erinnerung und sie rufen diese hervor. Ich weiß nicht, ob ihr es kennt, aber oft vergisst man auf einmal Momente im Leben, sie sind im Gehirn ganz weit nach hinten gerückt. Ihr schaut euch aber ein altes Bild an, und schon kommen die Erinnerungen hoch, die Geschichte hinter diesem Bild. Es ist jedem Mal aufs Neue wieder dieser Wow-Effekt, was mir Bilder alles geben und wie emotional sie sind.

In der heutigen Zeit sind diese Bilder bei uns vielfach nur noch in Einsen und Nullen auf dem Computer gespeichert. Und was passiert, wenn diese Daten weg sind? Eure Erinnerungen werden für immer gelöscht. Wie traurig wäre das? Sehr! Ich kann hier aus eigener Erfahrung sprechen, denn ich habe bereits einen herben Datenverlust hinter mir und bin seitdem wieder dazu übergegangen, besondere Bilder auszudrucken. Hierzu habe ich auch bereits eine Story im Blog geschrieben.

Nur wenn ihr im Urlaub seid, werdet ihr in seltenen Fällen Bilder ausdrucken oder euch Gedanken über die Sicherung der Urlaubsbilder machen. Doch das solltet ihr. Denn schneller als ihr denkt, sind eure Bilder weg. So wäre es uns bspw. auch vor gar nicht allzu langer Zeit auf unserem Rückflug von den Malediven ergangen. Eigentlich wollten wir die Bilder von der Speicherkarte gerade sichern und zack lag sie auf einmal unter dem Sitz, fast unerreichbar. Aber ich kann euch verraten, wir haben sie wieder. Alle Details der Rettung findet ihr in unserm Blogbeitrag zum Flug.

Warum ich dieses Thema anspreche? Weil es mir am Herzen liegt und weil ich schon in viele Gesichter geschaut habe, die von einem Datenverlust betroffen waren. Vorab sei aber gesagt, dass eine Datensicherung immer mehrere Schritte bedarf. Also es reicht nicht allein, die Daten auf dem Laptop, einer externen Festplatte oder einer Cloud zu speichern. Es ist immer die Gesamtheit aller Sicherungen, die euch vor einem Datenverlust schützt.

Doch gerade im Urlaub ist es schwer, die Daten konsequent zu sichern. Eine schwache oder oft nicht vorhandene Breitband Internetverbindung erlaubt es nicht, seine Urlaubsbilder in der Cloud zu sichern. Deshalb, und natürlich auch aus dem Background des Blogs heraus, habe ich immer meinen Laptop dabei und mache hier täglich eine Datensicherung. Zusätzlich fertige ich aber immer noch eine dritte Sicherung auf einer externen Festplatte an, sodass ich in der Regel sicher sein kann, dass ich einen vollständigen Satz Bilder habe. Diese Sicherung packe ich dann, soweit möglich, immer in den Safe, denn oft passt der Laptop dort nicht hinein und die Kamera habe ich dabei. Sollte der Laptop also gestohlen werden, habe ich ein Backup immer noch im Safe.

Seit längerem benutze ich hier schon eine Festplatte der LaCie Rugged Serie, da sie besonders für den Einsatz auf Reisen, aber auch für den Alltag geeignet ist. Die LaCie Rugged unterscheidet sich nämlich in mehreren Details von herkömmlichen externen Festplatten.

Den offensichtlichsten Unterschied erkennt man bereits von außen. Das stark gummierte Gehäuse. Damit federt sie Stöße ab und wenn sie mal vom Tisch oder aus der Hand fällt, zerfällt die Festplatte auch nicht gleich in ihre Einzelteile.

Weiterhin wurde die Festplatte auf ein Überfahren getestet. Eine Tonne Gewicht hält sie aus, ohne kaputt zu gehen. Sicherlich ist dies eine Sache, die weniger häufig vorkommt, aber man weiß ja nie.

Zu guter Letzt besitzen die Festplatten der LaCie Rugegd Serie auch noch eine IP54 Zertifizierung. Das heißt, sie sind gegen Staub (Vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen Staubablagerungen im Innern) und Wasser (Geschützt gegen Sprühwasser) geschützt. Je nach Art der Reise, ob staubig oder tropisch feucht, die Festplatte wird nicht den Geist aufgeben.

Dennoch blieb bei mir immer noch eine minimale Angst, da ich bspw. auch unterwegs in der Bahn, Flugzeug oder Auto die Festplatte benutze. Während in modernen Laptops heute nur noch SSDs verbaut sind, also Flash Speicher wie bspw. auch in eurem USB Stick oder Smartphone, war meine bisher eingesetzte externe Festplatte noch eine herkömmliche Festplatte.

Also eine Festplatte mit drehenden Magnetscheiben und einem Schreib/Lesekopf. Für meinen Anwendungszweck sind diese zwar auch geeignet, denn die Festplatten besitzen einen G-Sensor. Der Sensor misst entstehende Kräfte bei Bewegungsänderung und hält die Festplatte bzw. den Schreib-/Lesekopf bei Erschütterungen an, aber ein Restrisiko bleibt immer. Mechanik bleibt Mechanik.

Deshalb habe ich mich nun für die neuste LaCie Rugged entscheiden, welche vollständig auf SSD Speicher setzt und damit noch deutlich widerstandsfähiger ist. Weiterhin bietet die LaCie Rugged SSD die neuste Generation an Anschlüssen mit einem USB-C Port und zusätzlich noch Thunderbolt. Damit eignet sie sich perfekt für Mac User und ihre Bedürfnisse. Ein Anschluss per USB 3 ist aber auch möglich.

Ich hatte die Festplatte bei unserer Letzen Reise nach Sardinien mit und war nicht nur von ihrer Widerstandsfähigkeit überzeugt, sondern auch von den schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten, die rund 4x höher sind als bei einer herkömmlichen Festplatte. Somit kann man bspw. die Festplatte auch sehr gut als externe Arbeitsfestplatte für Videoschnitt oder Bildbearbeitung nutzen.

Auch wenn LaCie die Festplatte eher im professionellen Bereich ansiedelt, finde ich sie für den Privatgebrauch genauso relevant. Denn gerade hier ist das Bewusstsein für Datensicherung und Datensicherheit geringer als bei jemandem, der damit täglich professionell zu tun hat. Und wenn man dann einen solch zuverlässigen Begleiter hat, wo man sich keine Sorgen über Wind und Wetter oder Erschütterungen machen muss, ist das doch mehr als positiv.

Eine letzte Sache habe ich noch vergessen. Wer besonders geheime Daten auf der Festhalte speichert, kann diese auch noch mit 256 Bit verschlüsseln. Somit hätte ein Dieb keine Chancen den Inhalt der Festplatte wiederherzustellen. Ich nutze diese Verschlüsselung allerdings ungern, denn solltet ihr wirklich mal einen Datenverlust haben, sei es auch bspw. durch unbeabsichtigtes Löschen von Dateien auf der Festplatte, wird es umso schwerer diese wiederherzustellen.

Insgesamt begleiten mich die Festplatten der LaCie Rugegd Serie nun schon mehrere Jahre und ich muss sagen, dass ich absolut zufrieden mit den Festplatten bin. Ich hatte bisher noch keinen einzigen Ausfall oder sonstige Schwierigkeiten. Ich hoffe, das wird langfristig mit der LaCie Rugged SSD auch so sein, aber davon bin ich überzeugt. Aktuell kann ich für diese Festplatte auf jeden Fall eine Kaufempfehlung aussprechen.

Disclaimer: Diese Festplatte wurde uns von LaCie für diesen Test zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Verfasst von
Mehr von Camillo

The Chedi Andermatt – Alpiner Schick trifft auf orientalisches Flair

Alpiner Schick von außen und orientalischer Flair von innen. So präsentiert sich...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.