Test: Tefal OptiGrill – Das Automatisch perfekte Grillergebnis ?

In dieser Woche hatten wir den, von Tefal auf der IFA vorgestellten Kontaktgrill, OptiGrill im Test.

Der „OptiGrill“ verspricht, wie es der Name schon sagen will, optimale Grillergebnisse. Doch was macht dieser Kontaktgrill anders als die bereits am Markt erhältlichen Modelle?
Viele von euch haben ja schon einmal den einen oder anderen „High-Tech“ Backofen gesehen. Dort sind Garprogramme und eine Benutzerunterstützung durch Sensoren bereits mehr die Norm als die Ausnahme.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Tefal nun auch mit dem OptiGrill. Das Produkt misst z.B. die Dicke des Grillguts und die Grillplatten werden ständig in ihrer Temperatur überwacht. So Kalkuliert der Grill auf Basis der 6 Grillprogramme für Burger, Geflügel, Sandwiches, Würstchen, Steaks und Fisch mitsamt dieser soeben erwähnten Sensordaten wie lange das Grillgut bis zum gewünschten Garzustand braucht und zeigt den derzeitigen Garzustand durch einen großen Lichtindikator stetig an.
Das klingt an sich ja echt schon traumhaft einfach. Denn wem ist das noch nicht passiert… Man investiert mittlerweile ja Unmengen Geld in z.B. ein gutes Stück Rinderfilet und dann passt man einen Moment nicht auf oder ist halt in der Zubereitung einfach zu unerfahren. Schon hat man x Euro hoch qualitatives Fleisch in eine Art „Schuhsole“ verwandelt. Das kann so manchen Dinner-Abend schon ruinieren.

Genau dort setzt Tefal mit dem OptiGrill an, gesundes Grillen, kontrolliertes Garen und somit perfekte Grillergebnisse.

Dass klingt nun vielleicht alles etwas zu dick aufgetragen vom Hersteller, und somit haben wir uns ein Gerät zum Testen zukommen lassen.

Den Packungsinhalt mitsamt einer ausführlichen Produkterklärung seht Ihr im Video-Test am Ende des Beitrags.

Wir kochen übrigens recht regelmäßig und dies beschränkt sich wahrlich nicht nur auf Nudeln und Kartoffeln, sodass wir dann doch in der Küche nicht ganz unbegabt sind.

So haben wir uns in Anbetracht unserer Anstehenden Reise nach Mittelamerika überlegt, mit welchem schmackhaften Menu wir den Grill auf die Probe stellen wollten.

Menu 1:

  • 3x 180g Rinderfilet
  • Rosmarinkartoffeln
  • Knoblauchbrot

Menu 2:

  • Selbst gemachte Burger bestehend aus:
    • Selbst gemachten Pattys aus 100% Rinderhack, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce (OptiGrill)
    • Süße gegrillte Zwiebeln (OptiGrill)
    • Tomate
    • Gurken
    • Bacon (OptiGrill)
    • Rucola-Salat
    • Sesam-Buns

Da wir uns letztendlich nicht für eines der beiden Menus entscheiden konnten haben wir einfach beides Ausprobiert.

Die wirklich gelungenen und schmackhaften Resultate seht ihr im Video:

Fazit:
In unserem ersten Kontaktgrill Test wurden wir von vom Tefal OptiGrill mehr als begeistert. Er kann nicht nur mit seinen 2000W leistungsmäßig mit so manchem Profi Kontaktgrill mithalten sondern bietet durch bereits ausgereifte Technik gerade für ungeübte oder einfach bequeme Köche daheim einen echten Mehrwert. Der Grill ist einfach zu nutzen, absolut pflegeleicht und bietet wirklich perfekte Resultate. Das einzige Manko ist vielleicht die Größe der Grillfläche, denn für beispielsweise eine vierköpfige Familie wird es bei so manchem Grillgut sicher nicht möglich sein die Portionen für alle vier Personen gleichzeitig zuzubereiten. Aber nun gut. Irgendwie macht es das Gerät durch seine allgemeine Schnelligkeit auch wieder wett. Ein absolutes Must-Have für die Single- bis Familenküche und das zu einem absolut fairen Preis von UVP 200€ (Amazon derzeit 170 €)

Blog-Marketing ad by hallimash

Mehr von Timo Weuter

Unterwegs mit dem Mietwagen in Mexiko – Xel-Há, Xcaret und Tulum – Mextrotter.com – Erfahrungsbericht

Fremde Länder im Urlaub zu erkunden ist immer auch ein kleines Abenteuer,...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.