Ostfriesland im Winter – Ausflugs- und Erlebnistipps

Derzeit ist Ostfriesland aufgrund des „Bewerbungsvideos“ des ostfriesischen Tourismusverbandes „America first, Ostfriesland second“ wieder in aller Munde. Wer nun am liebsten direkt Urlaub im hohen Norden Deutschlands machen würde, bisher aber dachte, dass sich dies nur im Sommer lohnen würde, dem möchte ich meine sechs winterlichen Ostfriesland-Highlights ans Herz legen!


Ostfriesische Teezeremonie

Wer hätte gedacht, dass die Ostfriesen den weltweit höchsten pro-Kopf-Teeverbrauch haben? Auf gute 300 Liter Tee im Jahr kommt der Durchschnittsostfriese. Teetrinken gehört in Ostfriesland einfach dazu – zum Frühstück, zum Vormittagssnack, zum Nachmittagstee, zum Abendbrot, zu jeder Jahreszeit.

Tee wird in Ostfriesland jedoch nicht einfach nur getrunken, sondern mit einer ausgiebigen Teekultur ein Stück weit zelebriert. Der klassische Ostfriesentee ist ein Assam Schwarztee, der mit hellem Kluntje (außerhalb Ostfrieslands eher als Kandis bekannt) in kleinen Teetassen mit einem Schuss Sahne (dem sogenannten Wölkchen) getrunken wird. Dabei gilt: „Drei Tassen sind Ostfriesenrecht!“ Möchte man keine weitere Tasse mehr trinken, wird der Teelöffel in die Tasse gestellt – macht man dies nicht, wird immer weiter nachgeschenkt.

Ostfriesische Teetafel

Um diese Kultur als Nichtostfriese kennen zu lernen, empfiehlt es sich eine der vielen urigen Teestuben aufzusuchen oder aber direkt an einer geführten Teezeremonie teilzunehmen (z.B. im ostfriesischen Teemuseum in Norden oder im Bünting Teemuseum in Leer)!


Ewiges Meer

Das sogenannte „Ewige Meer“ ist der größte Hochmoorsee Deutschlands und mitsamt den umliegenden, ungenutzten Flächen Naturschutzgebiet.
In einem Abschnitt dieses Hochmoorgebiets wurde ein Holzbohlen-Rundgang (ca. 1,8 km) angelegt, sodass man sich durch diese beeindruckende Landschaft bewegen kann. An dem Rundgang stehen in regelmäßigen Abständen Infotafeln, die die Flora und Fauna des Hochmoores auf spielerische Art und Weise näher bringen – daher definitiv auch ein Ausflugstipp für Familien mit Kindern!

Abhängig von der Jahreszeit wandelt sich das Ewige Meer. So kann man beispielsweise im Herbst Eidechsen und Libellen auf den Holzbohlen beobachten während sich die Pflanzen im Winter bei Frost in ein eisiges Winterkleid hüllen. Für tolle Fotomotive ist also ganzjährig gesorgt!

Der Zugang zum Ewigen Meer ist kostenlos, genauso wie die Parkplätze. Um diese zu finden, gibt man am besten die Adresse „Parkplatzstraße, 26556 Eversmeer“ im Navigationsgerät ein. Von den Parkplätzen aus folgt man einem ausgeschilderten Fußweg zum Start des Rundgangs. In der Nähe des Parkplatzes befindet sich auch ein Café, in dem man sich nach dem Rundgang bei einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen wieder stärken kann (in den Wintermonaten eingeschränkte Öffnungszeiten)!


Strandspaziergang

Fast menschenleere Strandabschnitte, ein kalter Wind, der einem um die Ohren weht und so viel Weite, dass man Blick und Gedanken in aller Ruhe streifen lassen kann. Ein Strandspaziergang im Winter verspricht Entschleunigung pur und ist definitiv mein persönliches Highlight!
Die ostfriesischen Strände bieten im Winter das komplette Kontrastprogramm zu den übrigen, touristischen Monaten, weshalb viele Ostfriesen den Strand oftmals auch eher im Winter aufsuchen. Zudem erhält man im Winter freien Zugang zu den meisten Stränden (z.B. zum Strand von Bensersiel).

Nach einem entspannten Strandspaziergang bietet es sich an eine der oftmals in Strandnähe befindlichen gemütlichen Teestuben oder Kneipen aufzusuchen, um die Knochen wieder aufzuwärmen, z.B. das in Neuharlingersiel bei Ostfriesen beliebte Dattein.


Grünkohl essen

Grünkohl erlebt aufgrund der derzeitigen gesunden Ernährungsweise vieler einen regelrechten Hype – ob püriert im grünen Smoothie oder gebacken als sogenannte „kale chips“. In Ostfriesland isst man ihn immer noch am liebsten klassisch – gekocht.

Sobald der erste Frost da war, wird er in ostfriesischen Familien aufgetischt – definitiv ein ostfriesisches Nationalgericht! Wer keine Verwandtschaft hat, um sich zum Grünkohlessen einzuladen, kann sich aber natürlich auch in einem der vielen Restaurants und Gaststätten mit Grünkohl versorgen. Teilweise muss man das Grünkohlessen anmelden, teilweise findet sich das Gericht im Winter standardmäßig auf der Karte.

Gegessen wird der Grünkohl in Ostfriesland mit Salzkartoffeln, geräuchertem Speck und Pinkelwürsten.


Boßeln

Kombiniert wird ein Grünkohlessen oftmals mit dem ostfriesischen Volkssport Boßeln. Beim Boßeln treten zwei Mannschaften gegeneinander an und werfen die Boßelkugel aus Holz oder Gummi über Ostfrieslands Landstraßen. Dafür werden nicht etwa Straßensperren eingerichtet – geboßelt wird im normalen Straßenverkehr. Lediglich Hinweisschilder mit der Unterschrift „Boßelspiele“ weisen auf den bespielten Straßen daraufhin, dass man auf Boßler treffen könnte. In den kälteren Monaten ein durchaus häufiges Bild, da viele Ostfriesen in Vereinen um die Plätze in der Boßelliga spielen.

Es wird jedoch nicht nur professionell geboßelt. Im Familien- oder Freundeskreis finden im Winter oftmals Boßeltouren statt, begleitet von einem Bollerwagen, der die Teilnehmer hauptsächlich mit flüssiger Nahrung versorgt. Alternativ zum Boßeln, bei gleichem Regelwerk, gibt es noch die Disziplinen „Bessenschmieten“ (Werfen eines Reisigbesens) oder Gummistiefelweitwurf. Im Anschluss daran wird oftmals in eine Gaststätte zum Grünkohlessen eingekehrt.

Wer diesen Spaß einmal selbst erleben möchte, kann z.B. bei der Tourismusstelle der Stadt Wittmund ein entsprechendes Winter-Boßel-Tagesprogramm buchen (für die sonstigen Monate gibt es ähnliche Angebote, bei denen man das Boßeln auch erlernen kann) oder sich bei der Stadt Leer Anleitung und Boßelkugeln ausleihen.


Schlittschuhlaufen

Schlittschuhlaufen im Winter – auf den ersten Blick nicht wirklich besonders oder „typisch ostfriesisch“. Auf den zweiten Blick aber schon! Das Schlittschuh- bzw. Eislaufen hat in Ostfriesland eine lange Tradition. Im Winter boten die zugefrorenen Kanäle, die sich durch ganz Ostfriesland ziehen, einen schnellen Fortbewegungsweg.

Heutzutage finden sich im Winter aufgrund der platten Landschaft viele Möglichkeiten Schlittschuhlaufen zu gehen. So fluten im Winter etliche Bauern ihre Felder, sodass auf dem Land überall perfekte Eislaufflächen zur Verfügung stehen. Ein weiterer beliebter Ort zum Eislaufen ist das Große Meer, das dank der geringen Tiefe schnell zufriert. Darüber hinaus bieten auch immer mehr Städte temporäre Eislaufbahnen an, z.B. auf dem Marktplatz in Aurich.


Fazit

Ostfriesland ist vielfältiger als die meisten denken  und bietet zu jeder Jahreszeit tolle Unternehmensmöglichkeiten. Um die richtige „ostfriesische Gemütlichkeit“ kennen zu lernen, ist der Winter die ideale Urlaubszeit, da die Attraktionen nicht überlaufen sind und hauptsächlich von ostfriesischen Familien aufgesucht werden.

Written By
More from Tjana

Usedom – ein abwechslungsreiches Wochenende auf der sonnigen Ostseeinsel

[Werbung | unbezahlte Pressereise] Usedom ist nicht nur die zweitgrößte deutsche Insel;...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.