Kaitiaki Adventures White Water Rafting Tour Rotorua

Neuseelands Landschaft ist überwältigend. Perfekt zum Entspannen, runterkommen und um den Alltag hinter sich zu lassen. Doch nicht nur für Naturliebhaber ist Neuseeland eine Reise wert. Auch für Abenteurer hat das Land, gerade durch die abwechslungsreiche Natur, einiges zu bieten. Es kommt wirklich jeder auf seine Kosten, da es quasi nichts gibt, was man dort nicht machen kann. Egal ob an Land, in der Luft oder im Wasser – für jeden ist etwas dabei. Die beliebtesten Spots für Touren/Aktivitäten sind auf der Südinsel in Queenstown und auf der Nordinsel in Rotorua.

Wasser und Abenteuer – das passt zusammen

Abenteuerlustig wie wir in unserem Urlaub waren, wollten wir natürlich so viel wie möglich erleben. Rafting durfte da natürlich auch nicht fehlen, da es zu den Top 10 der Extremsportarten in Neuseeland gehört. So buchten wir spontan an einem sonnigen Tag bei Kaitiaki Adventures <LINK> eine White Water Rafting Tour. Wir waren ziemlich früh vor Ort und nutzten deshalb noch die Zeit bis zum Start, um uns ein wenig auf der Wiese zu sonnen. Kurz danach kam auch schon die Gruppe, die vor uns dran war, zurück und für uns ging es nun endlich los.

Kaitiaki Rafting Kaituna River - Rotorua

Wir bekamen Helme, Rettungswesten und Neoprenschuhe. Ihr benötigt lediglich eure Badekleidung und am besten Sonnenschutz. Sobald die Gruppe umgezogen war, ging es schon mit dem Bus in Richtung Kaituna Fluss in Rotorua. Nach einer ca. 15minütigen Fahrt erreichten wir diesen und wurden dann erst einmal auf 5 Boote à 6 Personen + Guide aufgeteilt. Jeder bekam ein Paddel und nach einer ausführlichen Einweisung und einem Māorigebet (in welchem der Wassergott um eine sichere Reise gebeten wird), ging es auch schon ins kühle Nass und das Abenteuer begann.

Kaitiaki Rafting Kaituna River - Rotorua

So paddelten wir in unserem Boot den Fluss entlang und passierten ein paar Stromschnellen. Unser Guide hat uns zwischendrin mit kleinen Anekdoten zum Lachen gebracht und die Stimmung gelockert. Aber natürlich gab es zwischendrin auch Sicherheitsanweisungen, damit auch niemand zu Schaden kommt. Der Flussabschnitt ist sehr idyllisch und das alles sorgte schon für enorm viel Spaß und Entspannung. Doch was ist daran nun Extrem, wo wir doch in der Einleitung von Extremsportarten gesprochen haben? Zwei kleinere Wasserfälle auf unserem Weg bereiteten uns auf das Highlight der Tour vor. Und zwar den 7 Meter Wasserfall, „Tutea“, der weltweit höchste kommerziell geraftete Wasserfall.

Obwohl wir vor dieser Hürde ziemlich aufgeregt waren, es war schließlich unser erster richtiger Rafting-Wasserfall, hat unser Guide tolle Arbeit geleistet und uns gut darauf vorbereitet. So wussten wir zu jeder Zeit, was zu tun ist und wir sind alle sicher unten angekommen. Kurz vor der Klippe kamen uns die 7 Meter allerdings nicht wie 7m bspw. von einem Sprungturm vor, sodass es die Angst vor der rasanten Abfahrt etwas gemildert hat. Aber vielleicht war es auch einfach nur das Adrenalin? Das Erlebnis an sich war atemberaubend und hat eine Menge Spaß gemacht. Wer sonst kann von sich behaupten, 7m den Wasserfall runter geraftet zu sein?

Zum Schluss wurden noch ein paar Schnappschüsse gemacht und wir sind zur Abkühlung noch einmal ins kühle Nass gesprungen.

Kaitiaki Rafting Kaituna River - Rotorua

Fazit

Es war wirklich ein toller Tag mit vielen netten Menschen und einer Menge Spaß. Insgesamt hat die Tour etwa 3h gedauert. Die Tour ist aber nicht nur für extrem Abenteurer geeignet oder besonders sportliche Leute, sondern kann von jedem mit etwas Mut gemacht werden.

Kaitiaki Adventures bieten außer White Water Rafting noch Sledging und Wanderungen an. Das Team empfanden wir immer als sehr freundlich und vor allem kompetent. Somit würden wir Kaitiaki Adventures definitiv weiter empfehlen.

Wie kommt ihr nach Neuseeland?

Wir sind mit Qatar Airways geflogen, welche seit dem 4. Februar 2017 täglich ab Doha nach Auckland fliegen. Mit 17:30 Stunden und 14.535 Kilometern ist dies zudem der aktuell längste Nonstop-Linienflug der Welt. Nach Doha sind wir von Berlin Tegel geflogen. In Deutschland bietet Qatar Airways zurzeit 35 wöchentliche Verbindungen nach Doha ab Frankfurt, München und Berlin an. In Österreich fliegt die Airline täglich ab Wien.

Verfasst von
Mehr von Susheela

Winterurlaub – Die 7 besten Alternativen zum Skifahren und Snowboarden

Der erste Schnee ist gefallen. Zeit sich Gedanken über den Winterurlaub zu...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.