Erste Eindrücke aus Dubai + Video

Vor nun genau zwei Wochen ging es mit Emirates Airlines und fünf anderen Bloggern (Daniela, Mathias, Philipp, Patrick und Honza) in das Wirtschaftswunder Dubai. In rund 40 Jahren entstand durch einen Ölfund (heute macht dies nur noch 7% vom BIP aus) aus einer Wüste eine Megacity der Superlative. Das größte sichtbare Wahrzeichen ist hier sicherlich der mit 828 Metern hohe Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt. Das sich in der Dubai Mall befindende Aquarium, welches sich über drei Etagen erstreckt, steht mit der größten Acrylglas-Scheibe ebenfalls im Guinness Weltrekord Buch.

dubai_mall_mit_blick_auf_burj_khalifa_worldtravlr_net

Das Dubai verrückt nach Rekorden ist zeigt sich aber auch auf skurrile Weise. So hält Dubai auch Rekorde wie „der größte Kebab“, „die längste Sandwich Aufreihung“ oder „der teuerste Cocktail“ mit 27.321 Dirham im Burj Al Arab. Die Zahl dabei ist allerdings nicht rein zufällig, denn das Hotel hat 27 Stockwerke und ist 321 Meter hoch.

Neben der lebendigen Stadt gibt es aber auch noch Oasen der Ruhe, abgeschieden von der Zivilisation. Das Al Maha Desert Resort. Wohl eines der luxuriösesten und exklusivsten Übernachtungsmöglichkeiten in Dubai. Es liegt mitten in der Wüste in einem Naturschutzgebiet. Rings um einen eine atemberaubende Weitsicht und am Privatpool trinkt der Oryx.

oryx_drinking_al_maha_desert_resort_dubai_worldtravlr_net

oryx_al_maha_desert_resort_dubai_worldtravlr_net

Ebenfalls etabliert sich in Dubai gerade eine starke Kunstszene, welche im Arbeiterviertel entstanden ist. In unscheinbaren Lagerhallen befinden sich Galerien und Ausstellungen wie bspw. die des iranischen Künstlers Reza Derakshani im Salsali Private Museum. Das kulturelle Zentrum soll allerdings in Zukunft das Dubai Opera House bilden, welches sich aktuell im Bau befindet.

Reza_Derakshani_im-Salsali_Private_Museum_Dubai_worldtravlr_net

Einen interessanten Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes gibt das Sheikh Mohammed bin Rashid Centre for Cultural Understanding. Unter dem Leitsatz „Open doors, Open minds“ erhält man hier einen authentischen Eindruck. Nicht nur über Essens- und Gastkultur, sondern auch über den Islam. In einer offenen Fragerunde wurde über Vorurteile diskutiert und falsche Vorstellungen ausgeräumt.

Sheikh_Mohammed_bin_Rashid_Centre_for_Cultural_Understanding_Dubai_worldtravlr_net

An dieser Stelle soll dies allerdings nur ein kleiner Überblick gewesen sein auf die Beiträge der kommenden Wochen. Wer aktuell gerade nach Dubai reisen möchte kann das recht günstig tun. Denn aktuell bei gefühlten 60 Grad in der Sonne ist Nebensaison, in der jeder Einheimische entflieht und in eine kühlere Region zum Urlaub fährt. But The Germans mögen die Hitze und werden sicherlich auch in der Nebensaison zahlreich vertreten sein.

burj_khalifa_dubai_at_night_worldtravlr_net

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an das Department of Tourism and Commerce Marketing Dubai, die Agentur 24 degrees und unseren beiden Hosts dem Meliá Dubai und dem Jumeirah Emirates Towers.

Tags from the story
Written By
More from Camillo

Martinhal Cascais – Familienurlaub zu dritt

(Werbung für Martinhal) Nachdem wir die ersten Tage sehr zentral direkt in...
Read More

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.