Der neue Audi A3 (2012) im Reisecheck

Reisen mit dem neuen Audi A3? In erster Linie war ich natürlich als Technikblogger bei der internationalen Pressevorstellung des A3 dabei. Als Reiseblogger haben mich aber natürlich auch die Reisequalitäten des Kleinen interessiert. Wie bequem sind die Sitze auf Langstrecken und wie viel passt in den Kofferraum.

Sportsitze in Audi design selection capriorange
Sportsitze in Audi design selection capriorange

Kommen wir zunächst einmal zum Gestühl. Die Testwagen hatten natürlich Ausnahmslos die Sportsitze an Board, sodass ich auch nur über diese urteilen kann. In den knapp drei Stunden am Stück, die ich auf ihnen gesessen habe, habe ich zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Schmerzen oder Beschwerden gespürt. Der Seitenhalt der Sitze ist sehr gut und eignet sich auch für eine etwas rasantere Fahrweise. Für große Leute wie mich und meinen Beifahrer Simon hat der Sitz auch noch eine ausziehbare Oberschenkelauflage, sodass man bei längerer fahrt ermüdungsfrei und bequem sitzen kann. Zudem lassen sich die Sitze natürlich in Höhe und Neigung verstellen.

Sportsitze mit eine ausziehbarer Oberschenkelauflage
Sportsitze mit eine ausziehbarer Oberschenkelauflage

Ein weiteres Feature, ebenfalls Sonderausstattung, ist die 4-Wege-Lendenwirbelstütze, die jedoch ebenfalls merklich zum angenehmen Sitzen beigetragen hat.

Unser Testwagen hatte zudem noch die Sonderausstattung „Audi design selection capriorange“. Nicht nur Sitzelemente sind in Orange gehalten, nein auch die Nähe auf Ganghebel, Lenkrad, Fußmatten etc. sind in orange abgesetzt. Ich finde es persönlich ganz ansprechend, denn es verleiht dem Wagen einen modernen und lebendigen Touch. Trägt alles allerdings nicht zum Sitzkomfort bei. Das Leder hatte eher ein wenig den Nachteil, dass sich zwischen Rücken und Sitz leichte Stauwärme bildete.

Allerdings muss man sagen, dass sich der A3 vom Platzangebot im Innenraum eher für Reisen zu zweit eignet. Denn in der hinteren Reihe bleibt kaum noch Platz, wenn vorne zwei Männer mit über 1,90m Länge sitzen. Bei Mann und Frau könnte hinter der Frau, natürlich je nach Größe, noch jemand Platz nehmen. Zudem ist aber das Gepäckabteil, sprich der Kofferraum, eher von der kleineren Sorte.

Kofferraum mit drei Gepäckstücken
Kofferraum mit drei Gepäckstücken

365l sind angegeben, aber wenig anschaulich. Leider hatten wir nur wenig Gepäck dabei, zwei Rucksäcke und ein Business-Trolley, doch damit war der Kofferraum doch schon recht gut gefüllt. Also Gepäck für mehr als zwei Personen passt dort auf keinen Fall hinein. Als Vergleich habe ich es dem Jens mal gleichgetan und mich im Kofferraum platziert.

Me im Kofferraum
Me im Kofferraum

Der A3 ist also kein Auto für eine Familie. Jedoch wird in zwei Jahren sicherlich auch wieder eine neue Sportback Variante mit fünf Türen erscheinen, die dann mehr Platz im Innenraum bietet.

Zusammenfassung
Vom Komfort her kann der neue A3 auch mit den großen Limousinen mithalten und bietet ein sehr gutes Gestühl für eine lange und angenehme Reise. Beschränkt ist das Ganze nur durch das gesamte Platzangebot vor allem im Kofferraum, dass für eine kleine Familie zu wenig sein dürfte. Aber diese Zielgruppe hat Audi sich denke ich auch sicherlich nicht gesteckt.

Tags from the story
,
Written By
More from Camillo

Kurzfazit | Onyria Marinha Edition Hotel & Thalasso Portugal

Im Rahmen einer Veranstaltung hatte ich vor einigen Tagen wieder das Glück,...
Read More

1 Comment

  • Pingback: Ersteindruck: Mit dem 2012er Audi A3 durch die Serpentinen > Audi > Autophorie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.