Hotel-Check | Strandhotel Seerose Usedom

Lage
Das Hotel liegt im Seebad Kölpinsee, mitten auf der wunderschönen Insel Usedom, an einer besonders schmalen Landenge zwischen der offenen Ostsee und dem Achterwasser. Mit über 40 km Sandstrand und der höchsten Sonnenscheindauer in Deutschland (ca. 2000 Stunden) zählt Usedom zu den schönsten Regionen entlang der Küste.

Die Anschrift unter dem Ortsnamen Loddin ist etwas verwirrend, zumal auch das Ortsschild beim ersten Hinsehen auf Kölpinsee verweist. Hierzu muss man wissen, dass Loddin eine kleine Gemeinde mit weniger als 1000 Einwohnern ist und aus 3 Ortsteilen besteht. Hierzu gehören das direkt am Achterwasser liegende und 1270 erstmals erwähnte Fischer- und Bauerndorf Loddin, der zwischen einem Buchenwald und dem Kölpinsee liegende Ortsteil Stubbenfelde, sowie der nach dem gleichnamigen, ca. 34 ha großen, Binnensee benannte Ortsteil Kölpinsee, unmittelbar an der Ostsee gelegen.

Der Ort Kölpinsee erlangte ebenso wie die bekannteren Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck Mitte des 19. Jahrhunderts den Status eines Seebades, erreichte jedoch nie deren Größe und Eleganz. Er besticht vielmehr durch seinen ruhigen, dörflichen Charakter, den Waldbestand und nicht zuletzt dem nur durch einen dünnen Landstreifen von der Ostsee getrennten Binnensee mit seinen zahlreichen Schwänen und Wasservögeln.

Strandhotel Seerose Usedom

Wer also Entspannung aus der Hektik des Alltages sucht, gerne den ganzen Tag am Stand verbringt, Ruhe und Kraft bei einem guten Buch bzw. einer Fahrt mit dem Tretboot findet, oder einfach nur einen ruhigen Ausgangspunkt für erholsame Fahrradtouren sucht, der ist hier in Kölpinsee genau richtig. Wer lieber den Trubel mag, gerne auf Promenaden flanieren oder in kleinen Boutiquen shoppen geht, das Abendleben in Diskotheken oder kleinen Bars genießt, der ist hier in Kölpinsee verkehrt und sollte lieber eines der vor genannten Kaiserbäder ansteuern.

Strandhotel Seerose Usedom

Das Strandhotel Seerose in der Gemeinde Loddin, im Ortsteil Kölpinsee, liegt unmittelbar hinter der Düne der Ostsee. Es ist ein Traum für alle Badehungrigen wie ich, die gleich morgens mit Bademantel und Badeschlappen zu einem ersten, erfrischenden Bad in die Ostsee aufbrechen und die es auch nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Hotelterrasse mit herrlichem Blick über die Ostsee wieder hierher zieht. Ostsee ist eben Ostsee, kein Blick auf die Uhr wie an der Nordsee wann die Flut kommt, immer festen Sand statt Schlick unter den Füßen und auch fast immer einen klaren Blick beim Schnorcheln und Tauchen.

Geschichte

  • 1897 – Eröffnung einer Schankwirtschaft durch den Zimmermann W.Jäger
  • im Laufe der folgenden Jahrzehnte Entwicklung zu einem kleinen Hotel mit 14 Zimmern während der Sommermonate und einem beliebten Ausflugslokal
  • in den 20er und 30er Jahren Treffpunkt bekannter UFA- Stars, wie z. Bsp. Grete Weiser, Zarah Leander, Willy Fritsch, Hans Söhnker, Lilian Harvey, Brigitte Horney, Ernst Waldorff und Anni Ondra
  • in den 50er und 60er Jahren zuerst Betrieb als privates Hotel und dann als Hotel der staatlichen Handelsorganisation der DDR
  • Mitte der 70er Jahre Verkauf des Hotels und Nutzung als Betriebsferienstätte
  • 1991 – Kauf der baufälligen „Seerose“ von der Treuhandanstalt und der benachbarten Villa „Jägersruh“ von den Alteigentümern durch die Familie Schulz
  • Oktober 1995 – Erteilung der Genehmigung für den Neubau
  • April 1996 – März 1997 Neubau des Hotels mit 57 Zimmern
  • März 1997 – Neueröffnung des Hotels 100 Jahre nach dessen Gründung
  • 2006 – 2007 Erweiterung des Hotels um weitere 52 Zimmer auf nunmehr 109 Zimmer

Anreise
Die Anreise zur Insel Usedom und dann weiter zum Strandhotel Seerose ist egal ob per Pkw, Bahn oder Flugzeug denkbar einfach.

Per PKW erreicht man die Insel am besten von der Ostseeautobahn A20 aus. Aus Norden fährt man dann der B111 folgend in Wolgast über die Peenebrücke (Achtung: Brückenöffnungszeiten beachten), vorbei an Zinnowitz, Zempin und Koserow, bevor man dann an der Ampelkreuzung in der Gemeinde Loddin, in  Höhe des Edeka- Marktes, nach links in den Ortsteil Kölpinsee abbiegt. Hier folgt man der grünen Hotelbeschilderung und biegt an der zweiten Kreuzung von der Strandstraße nach links in die Kurze Straße ab. Die Kurze Straße verlässt man ebenfalls an der zweiten Kreuzung und biegt nach rechts in die Jägerstr., welcher man bis zum Ende auf das Hotelgelände folgt. Hier stehen sowohl draußen, als auch in Parkgaragen ausreichende Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Aus Süden kommend folgt man der B110/B111 über Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin und Ückeritz bis zur oben genannten Kreuzung in der Gemeinde Loddin, in Höhe des Edeka-Marktes, von der man nun nach rechts in den Ortsteil Kölpinsee abbiegt.

Der Ortsteil Kölpinsee verfügt seit 1911 auch über einen Bahnanschluss, der heute je nach Jahres- bzw. Tageszeit im Halbstunden- bzw. Stundentakt von der Usedomer Bäderbahn (UBB) angefahren wird. Die Bahn verkehrt in der Regel zwischen der Hansestadt Stralsund und dem Ostseebad Swinemünde in Polen. Zu Fuß erreicht man das Strandhotel Seerose nach gut 10 Minuten Fußmarsch, immer der Strandstraße bis zur Ostsee folgend. Ich bin sicher, dass das Hotel hier für alle die nicht so gut zu Fuß sind oder denen das Gepäck zu schwer wird, nach entsprechender Absprache, bei der Beförderung mit dem hoteleigenen Shuttlebus behilflich ist.

Der Shuttlebus ist auch im Einsatz wenn es darum geht die mit dem Flugzeug anreisenden Hotelgäste vom Flugplatz in Heringsdorf zum Hotel nach Kölpinsee zu befördern. Der Flughafen Heringsdorf wird neben Zürich und Bern in der Schweiz von vielen deutschen Flughäfen angeflogen und bietet somit eine gute Alternative zur Anreise mit Bahn oder PKW. Gerade Letztere ist wegen des hohen Verkehrsaufkommens in den Ferienmonaten und der Engstelle mit der Peenebrücke in Wolgast nicht immer stressfrei.

Aber jede Anreise hat einmal ein Ende und spätestens beim Blick auf das Hotel und die Ostsee, hoffentlich bei herrlichem Sonnenschein, fällt der Adrenalinspiegel auf Normalniveau.

Einrichtungen
Das Strandhotel Seerose verfügt über sehr vielfältige Einrichtungen.

Beginnen wollen wir an der Rezeption, welche rund um die Uhr 24 Stunden besetzt ist. Wir haben das hier tätige Personal als sehr freundlich und zuvorkommend empfunden, und das nicht nur beim Ein- und Auschecken, sondern auch bei all unseren Fragen, ob nun nach Zugverbindungen, nach einem Taxi, einer Wegbeschreibung, einer Tischreservierung oder zusätzlichen PKW- Stellplätzen für von uns erwarteten Besuch. Für alles gab es eine zufriedenstellende Antwort bzw. Lösung, immer mit einem Lächeln und dem Eindruck das wir hier gut aufgehoben sind.

Für die Übernachtung im Strandhotel Seerose stehen je nach Bedarf, Geschmack oder auch Größe des Geldbeutels Einzelzimmer, Doppelzimmer, Komfortzimmer, Suiten, Studios, Familienzimmer oder aber auch Ferienwohnungen zur Verfügung. Wir hatten anlässlich eines runden Geburtstages über die Internetsuchmaschine booking.com ein Doppelzimmer für die Dauer von 3 Übernachtungen gebucht. Wir erhielten das Zimmer 217. Mag es nun an der Buchungsart gelegen haben oder aber auch an der Hochsaison, das Zimmer war jedenfalls doch etwas enttäuschend.

Strandhotel Seerose Usedom

Strandhotel Seerose Usedom

Abgesehen von der Lage zum Haupteingang hin, wo bei offenem Fenster jeglicher An- und Abreiseverkehr, aber insbesondere der Lieferverkehr in den Morgenstunden als nervig wahrgenommen wird,  war das Zimmer entgegen der Beschreibung auch mehr als klein. Von den ausgewiesenen 24 qm für ein Standard- Doppelzimmer waren wir hier unseres Erachtens weit entfernt.  Ich schätze das Zimmer auf ca. 3,5 m x 3,00 m, was eine Fläche von ca. 11 qm ergibt, zuzüglich einem Flur von schätzungsweise knapp 2 qm und einem Bad von schätzungsweise 3 qm. Das ergibt in Summe ca. 16 qm und lässt die Vermutung zu, dass hier ein Einzelzimmer zum Doppelzimmer umfunktioniert wurde.

Die Sauberkeit und Ausstattung des Zimmers ließ keine Wünsche übrig, auch das Aufräumen des Zimmers in den 4 Tagen lief zu unserer vollsten Zufriedenheit. Zum Glück hatten wir während unseres Aufenthaltes super Wetter, so dass wir das Zimmer ausschließlich zum Schlafen genutzt haben. Wir wollen gar nicht daran denken, wenn das Wetter schlecht gewesen wäre und wir hier auf den Zimmer einen Teil des Tages hätten verbringen müssen. Sicherlich sind 2 Stühle vorhanden, aber wo soll man diese bitte aufstellen um gemütlich fern zu sehen, zu lesen oder zu spielen? Hier sind wir von Hotels auf Usedom oder auf Rügen mit vergleichbaren Kategorien und einem vergleichbaren Preisniveau besseres gewohnt.

Gastronomische Einrichtungen
Um es nach unserer Kritik am Zimmer vorweg zu nehmen, die gastronomischen Einrichtungen des Hotels sind sehr empfehlenswert. Nicht nur der Service ist durchweg sehr gut, auch das Essen schmeckt hervorragend und das Preis- Leistungsverhältnis stimmt.

Das Hauptrestaurant „Alexander“ ist durch die großen Fenster sehr schön hell und man kann, ebenso wie auf der dazugehörigen Meerterrasse, von einer Vielzahl der Plätze den herrlichen Ausblick auf die Ostsee genießen.

Sowohl im Hauptrestaurant als auch auf der Meeresterrasse, schönes Wetter natürlich vorausgesetzt, werden das Frühstück bzw. bei Halbpension das Abendessen serviert. Zwischen beiden Einrichtungen befindet sich ein kleiner Raum, in dem das Buffet aufgebaut ist. Dieses ist insofern sehr gut gelöst, da der Zutritt von beiden Einrichtungen aus gewährleistet ist und man somit in beiden Einrichtungen relativ ungestört essen kann, ohne permanent dem Verkehr zum Buffet ausgesetzt zu sein. Natürlich kann man in beiden Einrichtungen auch tagsüber à la carte speisen oder bei leichter Brise vom Meer ein Eis oder eine Tasse Kaffee genießen. Die Auswahl der Speisen ist sehr gut und entspricht gehobenem Niveau.

Wer es etwas einfacher und weniger üppig mag, dem sei das Strandbistro empfohlen. Hier kann man tagsüber bis in die Abendstunden, auch in leichter Strandbekleidung, Snacks aller Art, kleine Gerichte, Eis und Getränke verzehren bzw. trinken. Besonders gut hat uns hier das Angebot „Radlermenü“ gefallen. Dieses beinhaltet einige kleine, einfache Mahlzeiten in für unseren Geschmack ausreichender Größe, inklusive einem kleinen (0,3 ltr.) Getränk, wie zum Beispiel einem Radler. Nicht nur der ausgezeichnete Geschmack hat uns überzeugt, auch der kleine Preis von € 6,99 hat keine Wünsche offen gelassen. Das Strandbistro liegt unterhalb des Restaurants „Alexander“ auf Straßenniveau und unmittelbar am Ende der Strandstraße, am Zugang zum Strand. Somit erfreut es sich nicht nur bei Hausgästen großer Beliebtheit, auch Tagesausflügler und andere Urlauber kehren hier ein.

Strandhotel Seerose Usedom

Unmittelbar an das Strandbistro schließt sich die Bar „Laderaum“ an. Sie ist somit von außen für alle Nicht- Hotelgäste und von innen über eine Treppe gegenüber der Rezeption für Hausgäste erreichbar. Die Größe der Bar ist überschaubar, aber auch das Publikum bei der hier am Samstagabend um 21:00 Uhr durchgeführten und von uns besuchten Diskothek. Allem in Allem eine gelungene Einrichtung mit maritimen Flair und einer angenehmen Atmosphäre.

Wer es etwas feiner mag, dem sei die Cocktailbar empfohlen. Auch gibt es einen sehr schönen hauseigenen Weinkeller, in dem man gemütlich sitzen und erlesene Weine verkosten kann. Leider war dieser nicht permanent geöffnet, so dass wir nur einen Blick durch die Tür werfen konnten.

Nun mag man über den Tabakkonsum denken wie man will, aber auch an die Raucher wurde hier mit einem eigens dafür hergerichteten Rauchsalon gedacht. Es ist nicht nur einfach ein Raum, sondern man findet hier neben schönem Sitzmobiliar auch einen Fernseher und last but not least für das Zigarettchen nach dem Frühstück auch noch einen Kaffeespender für eine leckere Tasse Kaffee dazu.

Angemerkt sei an dieser Stelle auch, dass es neben diesen gastronomischen Einrichtungen im Hotel nicht eben wirkliche Alternativen in der näheren Umgebung gibt. Sicherlich gibt es gegenüber dem Hotel ein kleines einfaches Restaurant, oder unmittelbar hinter der Düne eine große Terrasse mit Imbissbuden, ebenso wie eine Pizzeria und 2-3 weitere Restaurants in kleineren Hotels im Ort,  aber entweder schließen diese in den frühen Abendstunden oder aber auch das Niveau ist nicht vergleichbar. Von daher ist sicherlich die Buchung von Halbpension zum Preis von € 25,- empfehlenswert.

Sehr zu empfehlen ist auch das Fischrestaurant „Waterblick“ im benachbarten Ortsteil Loddin. Nach einer Laufzeit von ca. 30-45 Minuten entlang der Strandstraße, welche dann im Ortsteil Loddin in die Dorfstr. übergeht, erreicht man am Ende dieser Straße auf einer kleinen Anhöhe den nördlichsten Weinberg Deutschland mit eben diesem Restaurant. Hier genießt man von der aufgestelzten Terrasse oder im ersten Stock bei nach außen und oben aufgeklappten Fenstern einen herrlichen Blick über das Achterwasser, traumhafte Sonnenuntergänge und natürlich nicht zuletzt hervorragende Fischgerichte mit fangfrischem Fisch. Ein Muss für alle Romantiker und Liebhaber von frischen Fischgerichten. In den Lehnen der Bestuhlung findet man viele prominente Namen eingraviert, die hier bereits gespeist haben, so unter anderem Alt Bundeskanzler Helmut Kohl, Sängerin Stefanie Hertel,  Boxtrainer Ulli Wegner, Sänger Drafi Deutscher, und der Boxer mit dem Spitznamen „Tiger“, Dariusz Michalczewski. Man sollte aber unbedingt vorreservieren, da sonst der doch etwas längere, aber wunderschöne Spaziergang, vorbei an alten Fischerhäusern, möglicherweise wegen ausgebuchtem Restaurant mit leerem Magen endet.

Sonstige Einrichtungen
Zu den sonstigen, von uns in der Kürze der Zeit nicht genutzten Einrichtungen, zählen ein Fitnessstudio, eine Bowlingbahn, Salons für Tagungen und Feierlichkeiten und ein kleiner, an 7 Tagen in der Woche geöffneter, Frisiersalon. Für Wellness- und Beautyfreunde steht das hochwertig ausgestattete SPA Seerose mit den verschiedensten Kosmetikbehandlungen, energetischen Massagen, ayurvedischen Massagen, Massagen aus aller Welt, Ganzkörperpeelings, stimmungsvollen Bädern und einem Serail- Dampfbad mit Sternenhimmel zur Verfügung. Das SPA Seerose ist vom Deutschen Wellness Verband mit dem Prädikat sehr gut zertifiziert.

Sauna- und Badelandschaft
Für alle diejenigen, denen die 19°-20° Wassertemperatur der Ostsee immer noch zu kalt erscheinen, oder aber auch für Regentage bzw. die Vor- oder Nachsaison verfügt das Strandhotel Seerose über ein Schwimmbad und eine Saunalandschaft mit entsprechendem Ruheraum. Mit einer Größe von 18 x 6 m lässt es sich in dem Schwimmbad auch mit mehreren Personen hervorragend schwimmen, ohne nach jedem Schwimmzug wenden zu müssen. Das Schwimmbad verfügt darüber hinaus über eine Gegenstromanlage, einen kleinen abgetrennten Planschbereich, sowie einen Whirlpool. Es wird auch für vom Haus angebotene Wassergymnastik genutzt. 2 Strandkörbe und einige Liegen laden auch zum längeren Verweilen in angenehmer Atmosphäre ein.

Strandhotel Seerose Usedom

Strandhotel Seerose Usedom

Auch für Freunde der Sauna bietet das Hotel einiges. So stehen eine Dampfsauna, eine Finnische Sauna und eine Biosauna zur Verfügung. Nach dem Saunagang kann man sich am Eisbrunnen des Frischluftraumes mit gecrushtem Eis bzw. unter verschiedenen Duschen abkühlen, bevor es dann in den Ruhebereich mit schönem Ausblick auf die Ostsee bzw. den Kölpinsee geht. Leider haben wir hier Handtücher und auch Seifenlappen vermisst. Wohl gibt es für jeden Gast beim Einchecken ein Gutschein für ein Handtuch, welches man sich gegen Kaution im SPA Bereich abholen kann, aber gerade im Saunabereich brauch man zum Abtrocknen und als hygienische Unterlage in der Sauna immer wieder frische, trockene Handtücher.

Fazit
Das Strandhotel Seerose ist für viele Urlauber die außerhalb des Strandtrubels Ruhe suchen und nicht flanieren und shoppen müssen gerade wegen seiner unmittelbaren Nähe zur Ostsee auf der einen Seite und seiner dennoch ruhigen Lage in der kleinen, zur Gemeinde Loddin gehörenden, Ortschaft Kölpinsee auf der anderen Seite eine Idylle.

Weitere Informationen: www.strandhotel-seerose.de

Written By
More from Karsten

Malaysia – together in Harmony – Teil 2: Kuala Lumpur und Melaka

bersama-sama dalam Harmony / 一起和諧 / एक साथ सद्भाव में Wie bereits...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.