Kitesurf Action im Fokus – Canon Workshop für Sportfotografie auf Fehmarn

Wasser und Wind sowie jede Menge irre Sprünge und Tricks – beim Kitesurf World Cup, der seit 2016 auf Fehmarn stattfindet, gibt es einiges zu sehen, zu bestaunen und natürlich auch zu fotografieren!
Passend dazu bietet Canon unter dem Motto „Bring your Kitesurf Story to Life“ während des Cups täglich zwei kostenfreie Kurzworkshops der Canon Academy an, in dem zunächst einige Grundzüge der Sportfotografie erklärt werden sollen, um im Anschluss mit Canon Leihequipment am Wasser auf Motivjagd zu gehen.

Ablauf des Canon Academy Workshops

Mit der Canon Academy bietet Canon die Möglichkeit, das Fotografieren in diversen Workshops von Profis und mit Profi-Equipment zu lernen. Normalweise sind die Workshops kostenpflichtig, die Kurzworkshops während des Kitesurf World Cups sind, wie bereits erwähnt, für jedermann kostenlos.

Um an solch einem Fotoworkshop teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung über diese Seite erforderlich. Unserer Erfahrung nach geht dies auch noch relativ spontan – wir selbst haben uns mit zwei Tagen Vorlauf angemeldet, im Canonzelt auf Fehmarn vor Ort konnten Einzelpersonen auch noch Restplätze für den späteren Workshop am gleichen Tag ergattern.

Die Workshops beginnen jeweils um 11:30 und 14:00 und dauern etwa 1,5 Stunden. Kosten entstehen keine, die Kameras und Objektive werden geliehen (Ausweis nicht vergessen!) und die ausgeteilten Speicherkarten dürfen im Anschluss an den Workshop sogar behalten werden.

Bei der Wahl der Kamera-Objektiv-Konstellation gilt das Windhundprinzip – wer zuerst da ist, bekommt seine Wunschkombination. Timo hat sich für die neue Canon EOS 5D Mark IV (Link) mit dem EF 70-200mm f/2.8 IS II USM (Link) sowie dem Extender 1.4x III (Link) entschieden, ich für eine bewährte Kombination aus Canon EOS 7D Mark II (Link) und EF 70-200 f/4L IS USM (Link).

Wer unsicher war, welche Kamera mit welchem Objektiv für den Workshop und die Kitesurffotografie geeignet war, wurde von dem anwesenden Canon Team eingehend beraten. Die Teilnehmerstruktur war übrigens bunt gemischt – vom Familienvater mit zwei Teenagern über augenscheinlich erfahrene (Hobby-)Fotografen bis hin zum „Rentner“.

Nachdem jeder Teilnehmer mit Equipment ausgestattet war, gab es durch den bekannten Canon Academy Trainer Daniel Schroff eine knappe Einweisung in die wichtigsten vorzunehmenden Einstellungen für den Workshop – Blendenautomatik (Modus Tv), Verschlusszeit 1/1000s bis 1/2000s, ISO-Automatik, kontinuierlicher Autofokus (AI Servo) und die Serienbildfunktion. Fragen zu weiteren Einstellungen wurden auf Nachfrage geduldig und ausführlich beantwortet.

Danach ging es an den Strand. Auch hier war Daniel Schroff wieder dabei, um bei Fragen auszuhelfen.

Dank ausreichend Windstärke sausten hier außerhalb der offiziellen Wettkampfzeiten einige der Kitesurfprofis über das Wasser, um zu waghalsigen Sprüngen und Tricks anzusetzen.
Das Brett, eben noch auf den Wellen, plötzlich samt Kitesurfer senkrecht mehrere Meter in der Luft. Brett in der Hand des Kitesurfers. Handstand auf dem Brett. Riesensprünge über Hindernisse. Drehungen beim Fliegen. Wegfliegende Bretter. Aufschäumende Gischt. … – unzählige Motive, die durch den Sucher der Kamera entdeckt und festhalten werden wollten!

Die genutzten, lichtstarken Teleobjektive boten zudem eine ganz neue, spannende Perspektive auf den actionreichen Kitesurfsport, da man selbst die Gesichtsausdrücke der Kitesurfer genau beobachten konnte – lässiges Lachen nach absolvierten Sprüngen, verzogene Schnute, wenn das Brett sich selbstständig machte und in den Wellen verschwand oder die angestrengt krausgezogene Stirn kurz vor einer Drehung. Motive und Emotionen ohne Ende!

Nach knapp einer halben Stunde waren unsere Speicherkarten dann leider auch bereits voll, sodass wir uns zurück Richtung Canonzelt aufmachten, um jeweils unser bestes Foto auszuwählen. Aus allen Fotos des Workshops wählt Canon nämlich täglich das Foto des Tages, um es auf der Facebook Seite des World Cups (Link) sowie auf einer großen Leinwand auf dem Eventgelände zu präsentieren.

Zum Schluss mussten wir dann leider noch das gewählte Equipment wieder abgeben und der kurze, aber interessante Workshop war vorbei.

Fazit

Der Canon Academy Fotoworkshop auf dem Kitesurf World Cup in Fehmarn – ein spannendes und lehrreiches Ereignis, das durch den Sucher der Kamera eine komplett andere Perspektive auf das Kitesurfen ermöglicht!

Dank der Einweisung, in der die notwendigen Einstellungen erläutert wurden, konnte jeder innerhalb der kurzen Zeit gute Bildergebnisse erzielen, sodass alle Teilnehmer zufrieden den Workshop verlassen haben. Nachfragen wurden geduldig und ausführlich beantwortet.

Uns hat der Workshop durchaus etwas gebracht und daher können wir ihn guten Gewissens weiterempfehlen!
Einzig für absolute Anfänger hätten wir eine ausführlichere Erläuterung zur (Sport)Fotografie, wie auf der Anmeldeseite angekündigt, erwartet – gestört hat dies die teilnehmenden Anfänger jedoch augenscheinlich nicht.

Verfasst von
Mehr von Tjana

Der Little America von Herschel – Ein schicker und praktischer Rucksack nicht nur für die Reise

Wochenendtrip, Handgepäck, Tagesausflug, Präsenzveranstaltung der Uni, Dienstreise oder Dozententätigkeit – was haben...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.