Wellness & Genuss im Lindner Hotel Main Plaza Frankfurt

Es ist Freitag. Mal wieder Zeit die eigenen vier Wände zu verlassen und nach der harten Arbeit etwas Luxus zu genießen. Ruhe, Entspannung und ein gutes Essen sollten dieses Wochenende mit meiner besseren Hälfte abrunden.

Der Weg führte uns an diesem Wochenende in das Lindner Hotel in Frankfurt, direkt am Mainufer. Fernab von all dem Trubel liegt das moderne und avantgardistische Gebäude etwas außerhalb des Zentrums. Allerdings bietet dies nicht nur Ruhe, sondern auch einen unverbauten Blick auf den Main und die atemberaubende Skyline der Großstadt, die besonders in der Abendstunde in voller Pracht hell erleuchtet ist. Wer will schon mittendrinn sein, wenn man solch eine fabelhafte Aussicht genießen kann?

Lindner Hotel Main Plaza © Mikhail Bievetskiy Photography

Wer sich allerdings in den Trubel in der Innenstadt stürzen will und auf der Zeil, der Haupteinkaufsstraße in der City, shoppen will, ist in ungefähr 15 Gehminuten dort. Entspannt geht man am Ufer des Main entlang und einmal über die Brücke und schon ist man dort.

Aber für uns stand an diesem Wochenende Entspannung auf dem Plan. Ein großzügiger SPA Bereich mit zahlreichen Saunen und einem Schwimmbad warteten schon auf uns.

Zunächst bezog ich allerdings unsere 90 qm Suite im 16. Stock mit einem großartigen Panoramablick über die Stadt. Doch schon klingelt das Handy. Ich setzte mich ans Fenster, genieße den Blick über die Stadt, während am anderen Ende der Leistung der Chef mit unerwarteten Aufgaben an mich herantritt. Schnell erledige ich noch die Aufgaben, während mein Blick immer wieder nach draußen abschweift, mir aber den nötigen Weitblick für die Aufgabe verleiht. Doch die Konzentration lässt langsam nach und ich ziehe mir einen Espresso.

Geschafft. Meine bessere Hälfte sollte auch bereits auf dem Weg sein und in wenigen Minuten eintreffen. Ich bestelle schon mal eine Flache Roederer Champagner und eine Obstplatte für uns. Der gemütliche Teil des Wochenendes kann nun endlich beginnen. Während ich auf Sie warte koste ich schon einmal von den Früchten. Doch dann klingelt erneut das Handy. Sie sagt ab, weil ihr beruflich etwas dazwischengekommen ist.

Lindner Hotel Main Plaza © Mikhail Bievetskiy Photography

Niedergeschlagen nehme ich meinen Koffer und gehe erst einmal ins Schlafzimmer. Auf dem Bett liegt fein säuberlich zusammengefaltet bereits der Bademantel. Ich ziehe mich um, nehme die Flasche Champagner mit und gehe alleine in den SPA.

Dort angekommen vereinbare ich zunächst einen Termin für eine Behandlung. Es ist bereits drei Uhr. Ich denke an Sie. Wir hatten uns zuletzt vor drei Wochen gesehen… Aber Ihr wird es wohl ähnlich gehen, hatte Sie sich doch auch so sehr auf dieses Wochenende gefreut.

Ich ziehe ein paar Bahnen durch den Pool und genieße dann die Wärme der finnischen Sauna. Im Anschluss dann eine Massage. Zum ersten Mal an diesem Tag habe ich einen freien Kopf und kann mich komplett entspannen. Sogleich schlafe ich auch schon auf der bequemen Ruheliege ein. Die Uhr zeigt mittlerweile 19 Uhr. Um 20 Uhr hatten wir unser Dinner im hoteleigenen New Brick California Restaurant geplant. Einen lauwarmer Salat mit sautiertem Hummer, Perlhuhnbrust auf Schalotten Püree mit leichtem Geflügelschaum und danach dreierlei Fruchtsorbet mit Gebäck. Dazu ein schöner sommerlicher Weißwein.

Doch alleine wollte ich auch nicht ins Restaurant setzten. Ich schaue auf mein Telefonbuch im iPhone und rufe ein paar Freunde aus der Stadt an. Und so wurde aus dem Date mit Ihr kurzerhand ein richtiger Männerabend.

Zum Hauptgang einen saftigen Lindner Burger mit Double Cheese und Bacon und zum Nachtisch leckere Brownies. Dazu ein paar Cocktails aus Harrys New York Bar, welche sich ebenfalls im Hotel befindet. Es war ein lustiger Abend. Ich schreibe noch kurz mit Ihr. Sie ist gerade fertig mit der Arbeit. Es tut ihr leid. Doch als kleine Überraschung hat Sie schon für uns ein Wochenende auf Sylt gebucht.

Lindner Hotel Main Plaza © Mikhail Bievetskiy Photography

lindner-hotel-frankfurt-main-plaza-worldtravlr-net-12

Glücklich fahre ich wieder mit dem Aufzug hinauf, genehmige mir noch ein Glas Rotwein aus der Minibar und genieße den Ausblick auf die hell erleuchtete Stadt sowie das rege Treiben auf dem gerade stattfindenden Mainuferfest. Es hätte Ihr sicherlich auch gut gefallen.

Sonntag. Und es heißt wieder Abschied nehmen. Doch zuvor genieße ich noch das ausgiebige Frühstück mit frisch zubereiteten Eierspeisen, Obst und einem frisch gepressten Organgensaft. Für cremige Genießer gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten.

Ich freue mich schon auf unser kommendes Wochenende auf Sylt.

lindner-hotel-frankfurt-main-plaza-worldtravlr-net-11

______________________________________________________________________________________________________________

Hemd: Tommy Hilfiger, Uhr: Rolex GMT-Master II, Kamera: Canon G1X II,  Smartphone: Apple iPhone 5S Gold, Notebook: Macbook Air, Tablet: Lenovo Yoga, Koffer: Rimowa Salsa, Sonnenbrille: Ray Ban RB 3478, Champagner: Louis Roederer, Auto: Volkswagen Golf VII R

Entstanden in Kooperation mit fyle.de

Bilder: Mikhail Bievetskiy Photography für worldtravlr / worldtravlr.net

Written By
More from Camillo

Ein Hotel wird renoviert: Das Marriott Frankfurt – Teil 2: Das Luxuszimmer

70er-Jahre-Muff vs. Luxuszimmer. Hiermit nun der zweite Teil der Geschichte rund um...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.