Syltige Genießertour im Lindner Strand Hotel Windrose

Der Sommer naht und die Strände füllen sich immer mehr. Besonders beliebt sind dabei als Ferienziel die deutschen Inseln. Mit 99 km² und einem Umfang von 107 km ist Sylt die größte und gleichzeitig eine der beliebtesten deutschen Inseln. Sie besteht zu 33% aus Dünen. Der Rest besteht jeweils zur Hälfte aus den typisch norddeutschen Landschaftstypen Geest und Marsch. Im Rahmen einer Pressreise durften wir die Schönheit der Insel im Juni entdecken. Dabei haben wir ein Wochenende im Lindner Strand Hotel Windrose verbracht. Das Hotel hat die Corona Zeit genutzt, um die Zimmer auf Vordermann zu bringen und lässt diese nun in neuem Glanz erstrahlen.

Das Lindner Strand Hotel Windrose liegt direkt im Zentrum von Wenningstedt. Von dort aus ist der Strandabstieg des Erholungs- und Badeorts fußläufig in einer Minute zu erreichen. Ein breiter und weitläufiger Strand lädt zu einem ausgiebigen Strandspaziergang, die Wellen zum Plantschen und die Strandkörbe zum Verweilen ein. Sylt bietet hier mit seinen über 40 km Sandstrand für jeden etwas. Hier kommen nämlich sowohl Entschleuniger, Actionliebhaber und Naturgenießer auf ihre Kosten.

Anreise

Für die Anreise gibt es grundlegend drei Möglichkeiten. Entweder per Flugzeug, mit dem Auto oder der deutschen Bahn. Wer mit dem Flugzeug anreisen möchte hat vielfältige Möglichkeiten, da Sylt als Direktflug von vielen deutschen Flughäfen aus angeboten wird. Mit dem Auto kann man entweder über Dänemark mit der Syltfähre anreisen oder man fährt von Niebüll aus nach Westerland mit dem blauen Autozug Sylt oder man nutzt den roten Sylt-Shuttle. Wir haben uns für die Anreise mit der Bahn entschieden, was sich als sehr simpel erwiesen hat. Von Hannover aus haben wir, mit einem Umstieg in Hamburg, den Hauptbahnhof Westerland in etwas mehr als fünf Stunden erreicht. Mit dem aktuell gültigen 9 € Ticket dauert es übrigens nur minimal länger.

Das Lindner Strand Hotel Windrose erreicht man vom Bahnhof aus innerhalb von ca. 20 Minuten. Man nutzt dafür am besten das Taxi oder die öffentlichen Verkehrsmittel.

Hotel und Zimmer – Gesamteindruck

Die Zimmer des beliebten Inselhotels während der Corona Phase Sukzessive renoviert und das 4-Sterne Hotel erstrahlt jetzt in neuem Glanz. Der Stil des Hotels ist im nordischen Insel Look gehalten. Dies spiegelt sich konsequent in den Zimmern wider, die den Stil, der von der Natur geformten Insel, aufnehmen. Am besten lässt dich dies mit den Eigenschaften: Edel, maritim, rau und doch elegant, schlicht, weit und klar, beschreiben. Genau das ist Sylt. Man wird als Gast sofort in ein schönes „Nordsee-Gefühl“ entführt. Die Zimmer sind, inspiriert durch die Natur, in natürlichen Farben gehalten.

Insgesamt hat das Lindner Hotel 91 komfortable Zimmer, davon neun familienfreundliche Studios. Die Zimmerkategorien erstrecken sich von Classic Einzel- / Doppelzimmer über Comfort Class und Familienzimmer bis hin zum Maisonette Studio. Somit ist für jeden etwas dabei. Das Hotel bietet ein klassisches, familiäres Ambiente, ist hundefreundlich und verfügt über einen gemütlichen kleinen Wellness-Bereich.

Die Zimmerausstattung lässt keine Wünsche offen. Die Minibar wird nach Wunsch befüllt und für Fellnasen gibt es sogar ein Welcome-Package mit Hundebett & -decke, Ökonäpfe, Leckerli, Schild für die Zimmertür und Kotbeutel.

Hotel Frühstück / Essen

Das Frühstück im Lindner Strand Hotel Windrose ist sehr umfangreich und für jeden ist etwas dabei. Die Auswahl der Speisen ist vielfältig und auch die Portionierung in Weck-Gläsern hat uns gut gefallen, da sich der Abfall dadurch wesentlich reduziert.

Zusätzlich können Eierspeisen bestellt werden. Verschiedene Kaffeespezialitäten lassen sich am Automaten selbst ziehen. Ein besonderes Highlight ist die Pancake Maschine, die auf Knopfdruck einen frischen Pancake zaubert, der auch noch richtig köstlich schmeckt.

Zum Abendessen gibt es im Hotel ein kleines Vorspeisenbuffet und zum Hauptgang gab es in unserem Fall Spargel satt mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise, Sauce Bernaise, Gemüse, kleine Rumpsteaks und Kalbsschnitzel sowie Garnelen. Die Qualität und der Geschmack der Speisen war durchweg köstlich. Zum Nachtisch wurde ein gefülltes Schokoküchlein oder alternativ Panna Cotta mit Fruchtspiegel und Beeren angeboten. Ein rundum gelungenes Abendessen, welches sichtlich alle zufrieden zurückgelassen hat.

Freizeit

Wenn mal das Wetter nicht so mitspielen oder man möchte sich eine kleine Pause gönnen, kann man den Hoteleigenen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad und Fitness nutzen. Sollte man aber auf ein umfangreiches Wellness-Erlebnis aus sein, empfiehlt sich ein Ausflug in die Sylter Welle. Als Highlight ist es möglich, zusätzliche Anwendungen zu buchen. Das wird aktuell noch nicht vom Hotel angeboten, ist allerdings in Planung.

Möchte man die Insel erkunden, bietet das Hotel die perfekte Ausgangslage für ausgiebige Wanderungen oder Fahrradtouren über die Insel. Die schönsten Radtouren mit Wegbeschreibung gibt es unter www.sylt.de/radfahren. Ein Fahrrad kann über den benachbarten Fahrradverleih gemietet werden.

Die Insel bietet mit drei Golfplätze, Windsurfing Schulen, Erlebniszentrum Naturgewalten, Sylt Aquarium oder Inselrundfahrten / Ausflugsfahrten allerlei Möglichkeiten für jedermann an.

Sylt entdecken

Auf unserer Reise sind wir natürlich nicht nur im Hotel versackt, sondern auch auf Entdeckertour gegangen. Unser persönliches Highlight war die exklusive Inselrundfahrt mit dem Borgward Oldtimerbus, mit dem wir über die Insel kutschiert wurden. Unser liebenswerter Fahrer erheiterte uns dabei mit vielen Insider Geschichten über die Insel und deren Bewohner. Unterwegs machten wir ein paar Zwischenstopps um die Natur und Landschaft zu genießen. Während der Tour staunten wir außerdem über die ganzen kleinen süßen Ortschaften mit traumhaften Häuschen.

Der erste große Zwischenstopp an diesem Tag fand in der Sylter Genussmacherei von Spitzenkoch Alexandro Pape statt. Alexandro gewährte uns mit großer Leidenschaft einen Einblick die Herstellung des Sylter Meersalzes. Aus dem in diesem Prozess gewonnenen Wasser werden in der hauseigenen Wattbier-Brauerei vier Sorten Bier gebraut. Außerdem wird hier Sylter Pasta in Inselform hergestellt, was übrigens auch ein super Mitbringsel ist.

Danach brachte uns der Oldie zur Sylter Strandkorb Manufaktur. André Möller führte uns in die Kunst der Strandkorbherstellung ein. Seit sechs Jahrzehnten werden hier die Original Sylter Strandkörbe mit größter Leidenschaft gefertigt. Seit Bestehen, wurden hier 50.000 Stück gefertigt. Das entspricht etwa drei bis fünf Strandkörbe pro Tag. Die Produktionszeit von einem Korb beträgt etwa sieben bis acht Wochen. Jeder Korb wird in liebevoller Handarbeit hergestellt und nicht nur deutschlandweit, sondern auch international ausgeliefert. Die hochwertige Qualitätsarbeit ist überall bekannt und die Nachfrage entsprechend hoch. Außerdem werden jährlich circa 1.100 Verleihkörbe von der Strandkorb Manufaktur in bspw. Hotels und Restaurants ausgeliefert und am Saisonende wieder eingesammelt. Die Lebensdauer eines Strandkorbes aus der Manufaktur beträgt etwa 15-18 Jahre. Danach werden sie verkauft, und sind noch locker weitere sechs Jahre zu benutzen.

Nach der Besichtigung überkam uns der kleine Hunger und wir sind weiter zu Dittmeyer’s Austern-Compagnie gewandert. Angeboten werden diverse Variationen der heimischen Auster „Sylter Royal“, In diesem Repertoire sollte jeder fündig werden. An das Restaurant grenzt das Austernmuseum, welches einen guten Einblick in die Sylter Austernzucht gibt. Insgesamt hat Sylt einiges zu bieten für Feinschmecker.

Alternativ kann man vom Hotel aus auch einen wundervollen Strandspaziergang nach Westerland unternehmen und im traumhaften Dünenrestaurant Strand-Oase einkehren. Das Restaurant besticht nicht nur mit seinem tollen Ambiente und einer grandiosen Aussicht von der Plattform aus, sondern auch mit leckeren regionalen Spezialitäten wie Krabben-Avocado-Törtchen oder Filet vom Husumer Rind. Wir hatten an diesem Abend die Vorspeisenvariation, das Garnelenpfännchen und als Dessert den warmen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern. Abgerundet wurde das Ganze noch durch leckere Drinks. Ein durchweg gelungenes Abendessen.

Fazit

Das Lindner Strand Hotel Windrose ist ein wirklich schönes und gemütliches Hotel. Es überzeugt außerdem mit seiner grandiosen Lage, da man innerhalb von einer Minute am Meer sein kann. Das Essen vor Ort war immer lecker und es gibt einige exquisite, fußläufig zu erreichende Restaurants. Für uns ist das Lindner Strand Hotel der perfekte Ausgangspunkt um die Insel zu erkunden. Wir würden definitiv wieder kommen.

Die neuen Zimmer im Lindner Strand Hotel Windrose sind ab 196 Euro buchbar.

Written By
More from Susheela
Wildwire Wanaka – Via Ferrata Neuseeland
Ein weiteres Highlight unserer Neuseeland Reise war die Wildwire Wanaka Tour. Hierbei...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.